• Von iris
  • in Blogartikel für das Brautpaar
  • Oktober 2, 2018

10 Tipps bei der Sitzordnung

Hat man schon über der Gästeliste geschwitzt, so erwartet die Braut als nächstes die Sitzordnung, die sich als weitere schwierige Aufgabe erweisen kann. Dabei gibt es keine grundlegenden Regeln, die eingehalten werden müssen. Man sollte darauf achten, dass sich die Gäste an ihren Tischen wohl fühlen und möglichst auch Tischpartner vorfinden, mit denen sie gemeinsame Gesprächsthemen finden können.

10 Tipps bei der Sitzordnung 2

Hinweis: In unserem Onlineshop finden Sie passende Tischkarten, damit Sie bestmöglich die Hochzeitsgäste ihren Sitzplatz zuweisen können.

Tipp 1: Der Brauttisch

Als erstes gilt es, zu planen, wer am Brauttisch platz nehmen wird. Dabei handelt es sich um den zentralen Tisch, an dem Braut und Bräutigam sitzen. In der Regel sitzen die engsten Verwandten, also die Eltern und unter Umständen die Geschwister am Brauttisch. Auch die Trauzeugen werden an diesem Tisch platziert. Doch kann man von dieser Regel auch abweichen. Sind die Eltern beispielsweise geschieden und kommen mit neuen Partnern zur Hochzeit, ist es unter Umständen nicht ratsam, alle gemeinsam an einem Tisch zu platzieren. So kann man sie an getrennten Tischen in der Nähe unterbringen und die besten Freunde an den Brauttisch setzen. Es sollte am Brauttisch nach Möglichkeit ein Platz freigehalten werden, falls der Pfarrer oder der Bürgermeister zur Feier erscheint. Sie sollten in jedem Falle an diesem Tisch sitzen können.

Tipp 2: Sweatheart Table

Kann gar keine vorteilhafte Lösung gefunden werden, kann man sich auch für einen sogenannten Sweatheart Table entscheiden, an dem Braut und Bräutigam in trauter Zweisamkeit beim Essen ein wenig Erholung von Gespräch und Trubel finden können.

Tipp 3: Sitzordnung systematisch planen

10 Tipps bei der Sitzordnung

Der einzige Weg zu einer wirklich perfekten Sitzordnung führt über eine detaillierte Planung. Dabei kann sich die Braut einiger Hilfsmittel bedienen. Dabei wird die Anordnung der Tische im Festsaal auf ein großes Blatt Papier aufgezeichnet. Für jeden Gast wird ein kleines Kärtchen erstellt, so dass man die Gäste an den einzelnen Tischen platzieren und diese Ordnung immer wieder ändern kann, bis man für jeden Gast den richtigen Platz gefunden hat.

Tipp 4: Am Computer planen

Es gibt heute auch Software zum Tischplanen, mit der man sich die Aufgabe ein wenig leichter gestalten kann. Eine solche Software lohnt besonders, wenn man auch späterhin größere Gesellschaften plant. Natürlich kann sie auch für die nächste Braut im Freundes- und Familienkreis angewendet werden.

Tipp 5: Welche Kriterien sollten beachtet werden?

Zu einem gelungenen Fest gehört eine fröhliche Gesellschaft, die sich gut unterhält. Darum ist es bei der Planung der Sitzordnung auch wichtig, die Hochzeitsgäste so zusammen zu setzen, dass eine leichte Unterhaltung gefördert wird. Es ist auch eine gute Idee, an jedem Tisch wenigstens eine Person einzuplanen, die als Stimmungsmacher bekannt ist und die Unterhaltung am Tisch nicht einschlafen lässt. Wenn möglich, sollte man sich für runde Tische entscheiden. Die Unterhaltung wird stets gefördert, wenn jeder Gast am Tisch den anderen sehen kann.

Tipp 6: An ältere Menschen denken

Bei der Planung gilt es auch, ältere Menschen oder Personen mit Gehbehinderungen so zu setzen, dass sie leicht zu ihrem Tisch gelangen können.

Tipp 7: Sind Single Tische wünschenswert?

Sind zur Hochzeit hauptsächlich Pärchen und nur wenige Singles geladen, stellt sich bei der Sitzordnung ein weiteres Problem. Mit einem reinen Single Tisch kann man die unverheirateten Gäste unbewusst in eine Außenseiterposition drängen. Deshalb kann es vorteilhaft sein, Pärchen und Singles an den Tischen zu kombinieren.

Tipp 8: Kindertische planen

Sind zur Hochzeit auch zahlreiche Kinder eingeladen, so ist es eine gute Idee, diese an Kindertischen zusammenzusetzen. So entwickelt sich die Unterhaltung der Erwachsenen besser und auch die Kinder finden im Kreis Gleichaltriger mehr Unterhaltung.

Tipp 9: Alle Tische besuchen

Wichtig ist es in jedem Fall, an allen Tischen vorbeizuschauen und sich selbst mit den Gästen zu unterhalten. So leisten Braut und Bräutigam einen ausgezeichneten Beitrag dazu, die Stimmung zu heben.

Tipp 10: Wie finden Gäste ihren Platz?

Gemäß der Sitzordnung werden die gedeckten Tische mit Platzkarten versehen. Darüber hinaus sollte man es den Gästen so weit wie möglich erleichtern, ihren Sitzplatz zu finden. Dazu kann ein Sitzplan dienen, der am Eingang zum Saal ausgehängt wird. Besonders angenehm gestaltet es sich für die Gäste auch, wenn freundliche, freiwillige Helfer bei der Suche des Sitzplatzes behilflich sind. So können die Gäste schnell gesetzt werden und man vermeidet auch, dass einige Gäste sich auf den falschen Platz setzen.

Sitzordnung Plakate:

Sitzordnung Pinnwände:

 

Autor kontaktieren

Weitere Artikel