Heiraten mit Stil / Allgemeine Informationen zum Thema

In welchem Stil sollte die Feier stattfinden? Welchen Stil sollte das Kleid haben, das Bräutigam-Outfit, die Frisur, die Festlocation, die Dekoration, der Blumenschmuck, das Menü, der Strauß, die Ringe, die Papeterie? Alle Dienstleister und Ausstatter möchten eine möglichst konkrete Vorstellung davon haben, wie Sie sich Ihr Fest vorstellen. Die Fragen beziehen sich dabei vor allem auf die gewünschte Stilrichtung. Die Hochzeitsfeier könnte dabei beispielsweise klassisch-elegant, romantisch, extravagant oder natürlich-ländlich gestaltet werden. Je früher und eindeutiger Sie sich auf eine Stilrichtung festlegen, desto leichter sind später die vielen Detailfragen zu klären und desto stimmiger und „stilvoller“ wird Ihre Hochzeit gestaltet sein. Aus diesem Grund:

Entscheiden Sie sich für eine Stilrichtung

Sie sollten sich bereits früh über die Ziele und Motive Ihrer Trauung klar werden. Was steht für Sie dabei im Vordergrund: die Stärkung des Zusammenhalts der Familie – Oder möchten Sie eher eine richtig gute Party feiern? Haben Sie nun diese Frage abgeklärt – beginnen Sie nun mit der Zusammenstellung der Gästeliste, der Auswahl der Räumlichkeiten bis hin zur Speisen- und Musikwahl.

Bringen Sie Ihren eigenen Stil zum Ausdruck

„Stil“ ist eine „Ausdrucksform“ und bezeichnet „die besondere Art und Weise der Gestaltung und des Verhaltens“. Er ist für uns stimmig und wirkt authentisch. Stil zu zeigen bedeutet, uns als Person auszudrücken – mit den uns zur Verfügung stehenden Stilmitteln, wie unserer Kleidung, unserem Verhalten, unseren Umgangsformen, unserer Sprache, Kommunikation und Selbstpräsentation. Der eigene Stil unterstreicht im Idealfall das Besondere, Einzigartige und Charakteristische unserer Person.

Was bedeutet eigentlich Stil?

Wenn wir jemanden als „Frau oder Mann mit Stil“ empfinden, beeindrucken uns in der Regel nicht nur die Kleidung und die äußere Erscheinung, sondern meist unbewusst die guten Manieren, das Auftreten und Verhalten dieser Person.

Unter einer stilvollen Hochzeit verstehen wir darum ein Fest, bei dem Tradition, Moderne und der individuelle Charakter in harmonischem Einklang stehen. Denn eine Hochzeit ist ein traditioneller Anlass und ein gesellschaftliches Ritual, an das bestimmte Erwartungen geknüpft sind.
Wünschen Sie sich einerseits eine stilvolle Hochzeit und zugleich einen ganz persönlichen Hochzeitsstil, dann liegt die Herausforderung darin, Ihren speziellen Wünschen und den Erwartungen Ihrer Gäste gerecht zu werden. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Gäste sich bei Ihnen wohl fühlen.

Stilvolle Kleidung

Wunderschöne Festbekleidung zu finden ist nicht allzu schwer. Es gibt dabei viele reizvolle Varianten. Was passt aber so wirklich zu Ihnen? Welcher Stil passt genau zu Ihrer Persönlichkeit?  Sie als Person sollen zur Geltung kommen und nicht nur das Kleidungsstück.

Tipps für Ihr Hochzeits-Shopping

  • Eine Frage sollten Sie sich immer stellen: Gibt Ihnen ein Kleidungsstück Präsenz oder nimmt es Ihnen Präsenz? Wenn hauptsächlich die Kleidung wahrgenommen wird und nicht Sie selbst, ist es nicht die richtige Wahl. Sie sollten als Person nicht hinter einem Kleidungsstück „verschwinden“.
  • Achten Sie auf die Wahl des richtigen Farbtons. Mit den richtigen Farben steigern Sie Ihre Ausstrahlung nämlich enorm. Die ideale Kleidungsfarbe harmoniert mit Ihrer individuellen Pigmentierung. Und Vorsicht: auch Weiß ist nicht gleich Weiß. Eine qualifizierte Farbberatung hilft Ihnen hier weiter.
  • Betrachten Sie sich beim Kleidungs- kauf auch von weitem im Spiegel und nicht nur auf 20 Zentimeter Entfernung. So können Sie besser beurteilen, ob das Kleidungsstück für Ihre Proportionen ideal ist.
  • Tragen Sie nicht mehr als drei Farben und zwei Muster gleichzeitig.
  • Dosieren Sie Blickfänge sparsam. Stil entsteht durch Reduktion auf das Wesentliche.
  • Geben Sie Ihren Gästen schon in der Einladung einen Hinweis auf den von Ihnen gewünschten Dresscode zum Fest.

Stilvoll im Umgang mit Gästen

Das Hochzeitsfest steht und jetzt stellt sich noch die Frage, wie viele Gäste noch zur Hochzeit eingeladen werden. Der engste Familienkreis sollte auf jeden Fall eingeladen werden. Dazu zählen Eltern, Kinder, Geschwister, Großeltern, Onkel und Tanten. Denn immerhin ist  eine Hochzeit ein Familienfest. Alles andere ist von den Zielen Ihrer Hochzeitsfeier abhängig.

Für den Fall, dass die Gästeliste am Ende doch zu lang geworden ist, so können Sie folgende Möglichkeiten in Betracht ziehen: Feiern Sie einfach einen Polterabend im größeren Kreis. Laden Sie am Tag der Hochzeit zu einem mehr umfangreicheren Sektempfang direkt nach der Trauung. Denn das  Hochzeitsessen findet dann wieder im kleineren Kreis nach einer Pause am Abend statt. Für das Wohlfühlen der Gäste sollte gesorgt werden.  An dem schönsten Tag in Ihrem Leben gilt: Eltern, Großeltern, der Pfarrer, Trauzeugen, Paten und Geschwister haben Vorrang vor den anderen Gästen.

Dieses kommt durch die Sitzordnung ganz besonders zum Ausdruck:

  • Das Brautpaar sitzt an einem zentralen Platz. Die Braut sitzt rechts vom Bräutigam
  • Beim Brautpaar sitzen:
    Braut- und Bräutigam-Eltern, Pfarrer, Trauzeugen, Großeltern, Paten, Geschwister
  • Sie sollten die Herren und Damen abwechselnd platzieren.
  • Mischen Sie die Gäste, um Grüppchen zu vermeiden.
  • Verteilen Sie geborene Kommunikationstalente gleichmäßig über die Festgesellschaft