Die perfekte Planung für die kirchliche Trauung

Kirchliche Trauung: Sie möchten Ihre Ehe auch in vor Gott besiegeln? Vorher sollten Sie einen Überblick anfertigen, um genau zu wissen, was Sie dabei planen und erledigen müssen. Danach steht Ihrer romantischen Trauung nichts mehr im Wege!

Kirchliche Trauung – Katholische oder evangelische Trauung

Kirchliche TrauungKirchliche Trauung

Das Braupaar lässt sich je nach Zugehörigkeit, evangelisch oder katholisch trauen. Sie sind evangelisch, Ihr Partner aber katholisch? Dabei steht trotzdem einer kirchlichen Trauung kein Hindernis im Weg. Unser Tipp: Sprechen Sie vorher erst mit Ihrem Pfarrer beziehungsweise Pastor. Meistens finden sich hier gute Lösungen. Man kann auch eine ökumenische Trauung den “goldenen Mittelweg” wählen, die sowohl von katholischen oder evangelischen Geistlichen vollzogen werden darf. Man kann die Trauung auch von einem Geistlichen vollziehen lassen. In jedem Fall müssen bestimmte Dokumente für die kirchliche Trauung vorgelegt werden.

Planung und Vorbereitung der kirchlichen Trauung

Bei vielen Eheschließungen ist die kirchliche Trauung das zentrale Element. Die Vorbereitungen müssen gründlich organisiert werden und man sollte damit beginnen, sobald man einen Wunschtermin gewählt hat. 

Als Erstes sollte der gewünschte Hochzeitstag rechtzeitig mit dem Pfarrer abgesprochen werden. Zuerst wird ein Treffen von Braut und Pfarrer vereinbart, um den genauen Ablauf der Trauung zu besprechen. In der Kirche werden auch “Brautseminare” oder “Ehevorbereitungsseminare” angeboten. Diese haben das Ziel, den Sinn einer kirchlichen Trauung näher zu bringen. Außerdem soll auch die Partnerschaft vertieft werden.

Gespräch mit dem Pfarrer

Zunächst muss man sich mit seinem zuständigen Pfarrer in Verbindung setzen, um die Trauung anzumelden. In diesem Gespräch kann auch bereits der Termin für die Hochzeit festgelegt werden. Ebenso werden weitere Gesprächstermine im Pfarrhaus anberaumt. Wird die Hochzeit In einem anderen Pfarrbezirk geplant, so kann der Pfarrer, so erteilt der Pfarrer dazu die Genehmigung und hilft bei der Kontaktaufnahme. Wünscht man, die Trauzeremonie im Freien oder einem bestimmten Ort außerhalb der Kirche abzuhalten, so sollten diese Möglichkeiten ebenfalls mit dem Pfarrer geklärt werden.

Zahl der Gäste

Die mögliche Zahl der Gäste, die an der kirchlichen Trauung teilnehmen können, wird vom Platz in der Kirche bestimmt. Darum sollte man in Erfahrung bringen, wie viele Sitzplätze in der Kirche zur Verfügung stehen.

Dekoration der Kirche

Die Kirche muss für die Hochzeit dekortiert werden. Dazu wird oft speziellen Kirchendekoration verwendet. Man sollte sich informieren, ob bestimmte Deko Artikel nicht gestattet ist. Auch ist es hilfreich zu wissen, wie die Kirche zu anderen Hochzeiten dekoriert wurde. Oft kann auch der Pfarrer dazu wertvolle Informationen erteilen.

Ablauf der Zeremonie

In den Gesprächen mit dem Pfarrer wird auch der Ablauf der Zeremonie genau festgelegt. Dabei kann die Musik bestimmt, verschiedene Lesungen gewählt und auch die Fürbitten der Gäste verteilt werden. Auch der eigene Trauspruch und das Eheversprechen werden gewählt. Ist schließlich der Ablauf bestimmt, so sollte er in schriftliche Form gefasst werden. Dann lässt man ein Programm drucken, das in der Kirche an die Gäste verteilt wird.

Ehevorbereitungskurs in der Kirche

Vor der Trauung absolviert das Paar einen Ehevorbereitungskurs in der Kirche. Der Termin sollte frühzeitig festgelegt werden, so dass sich das Paar entsprechend vorbereiten kann.

Aufgaben des Brautpaars

Außer diesen, Vorbereitungen, die gemeinsam mit dem Pfarrer unternommen werden, warten auch auf das Brautpaar eine Reihe von Aufgaben, die rechtzeitig vor der kirchlichen Trauung erfüllt werden müssen. Ein wichtiger Punkt ist es dabei, das Eheversprechen zu verfassen. Auch mit dieser Aufgabe sollte frühzeitig begonnen werden, da es oft gar nicht so leicht ist, die Gefühle in Worte zu fassen. Die Lieder, die zur Trauungszeremonie in der Kirche gespielt werden sollen, müssen ausgewählt werden. Wer gerne Live Musik möchte, sollte sich nach einen Sänger umsehen und diesen für den Tag buchen. Die Programmhefte müssen gedruckt werden. Hat man Fürbitten formuliert, so müssen auch diese gedruckt und an die Gäste verteilt werden, die sie während der Zeremonie vorbringen sollen. Wichtig ist es auch, die Hochzeitskerze rechtzeitig zu bestellen und einen passenden Spruch dafür auszuwählen. Viele Paare halten auch kleine Aufmerksamkeiten für die Gäste bereit, die beim Eintritt in die Kirche ausgegeben werden oder auch auf den Plätzen deponiert werden können. Dabei kann es sich um ein Gastgeschenk handeln, wie z.B. Hochzeitsmandeln, an dem sich die Gäste an dem langen Tag stärken können.

Empfang des Paares vor der Kirche

Nach der Trauungszeremonie ist es üblich, dass die Gäste das Paar vor der Kirche empfangen. Oft ist es üblich, auf dem Vorplatz einen kleinen Sektempfang auszurichten, so dass auch die Gäste, die nicht zur Hochzeitsfeier kommen, Gelegenheit zum Gratulieren haben.

Hier finden Sie weitere nützliche Tipps bezüglich der Hochzeitsplanung.

In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an passenden Artikeln für eine gelungene Hochzeit.