Für und Wider – Hochzeit im Ausland

Es gibt sehr viele Gründe für eine  Hochzeit im Ausland, natürlich auch viele Paare, die in einem anderen Land sich das Eheversprechen geben möchten. Möglicherweise liegen die Wurzeln Ihres Partners oder Ihre eigenen im Ausland, unter Umständen haben Sie eine ganz besondere Beziehung zu einem bestimmten Land oder es ist schlicht die Romantik, Abenteuer oder Exotik, die Sie reizt.

Jedoch sollten Sie sich darüber klar werden, dass eine Hochzeit im Ausland eine Menge Organisationstalent erfordert. Sie benötigen eine große Anzahl von Dokumenten, Papieren und Urkunden. Um diese  anzufordern und teilweise auch übersetzen zu lassen wird Sie einige Zeit kosten, bis Sie abreisen.

Es unterscheiden sich dabei oft die rechtlichen Bestimmungen in anderen Ländern erheblich, deshalb sollten Sie sich frühzeitig – idealerweise bereits einige Monate vor der Abreise – genau informieren.

Grundsätzlich gelten Ehen auch in Österreich als rechtsgültig, auch wenn sie im Ausland geschlossen wurden. Eine Voraussetzung dafür ist allerdings, das die Ehe im Ausland in der angemessenen Ortsform geschlossen wurde, d.h. in der im jeweiligen Land üblichen Form. Eine exotische Zeremonie allein reicht meistens nicht aus!

Nach einer rechtsgültigen Trauung im Ausland kann man die Hochzeit in Österreich registrieren lassen. Dafür werden die Heiratsdokumente des jeweiligen Landes benötigt, versehen mit einer ‘Apostille‘. Die Apostille ist nichts anderes als eine Unterschriftsbeglaubigung und Echtheitsbestätigung, die von den jeweiligen Behörden im Ausland oder auch von deutschen Konsulaten vor Ort ausgestellt wird.

Sofern Sie in Österreich Ihren Wohnsitz haben, kann die Eintragung auch an Ihrem jeweiligen Wohnort in Deutschland vorgenommen werden.

10 Tipps zum Heiraten im Ausland

Hochzeit im Ausland

Viele Paare wünschen sich, ihr Ja-Wort fern vom Alltag, in entspannter Urlaubsatmosphäre zu feiern. Romantisch, exotisch oder extravagant – auch bei einer Hochzeit im Ausland ist alles möglich! Mit Hilfe einiger Tipps bleibt die Hochzeitsplanung stressfrei und Ihr großer Tag wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

1. Informieren Sie sich über Ihr Wunschziel

Es ist wichtig zu wissen, welche Voraussetzungen Sie für eine Eheschließung in Ihrem Wunschland erfüllen müssen! Jedes Land hat eigene Auflagen und in einigen Ländern ist es gar nicht so einfach, teilweise fast unmöglich, als Urlauber zu heiraten.

2. Finden Sie heraus, welche Unterlagen Sie brauchen

Je früher Sie alle Papiere beisammen haben, desto entspannter wird die weitere Planung. Gehen Sie auch sicher, dass Ihre im Ausland geschlossene Ehe in Österreich rechtskräftig ist und welche Beglaubigungen Sie eventuell einholen müssen.

Unser Tipp: Sie wünschen sich eine landestypische Zeremonie oder religiöse Feier, die aber in Österreich rechtlich nicht anerkannt wird? Gönnen Sie sich während der Vorbereitungen einen Tag für sich und lassen Sie sich standesamtlich trauen. So können Sie Ihre persönliche Zeremonie im Ausland genießen, ohne sich um den bürokratischen Teil zu sorgen!

3. Beginnen Sie Ihre Hochzeitsplanung frühzeitig

Je nach Saison sind viele Hotels schnell ausgebucht und auch das Beschaffen aller nötigen Dokumente kann in einigen Fällen länger dauern, als erwartet.

4. Erwägen Sie die Hilfe eines Profis

Es gibt viele Hochzeitsplaner, die sich auf Trauungen in bestimmten Ländern spezialisiert haben, die landestypischen Gepflogenheiten kennen und über gute Kontakte verfügen.

5. Halten Sie alles schriftlich fest

Lassen Sie sich alle Arrangements und Vereinbarungen mit Ihrer Location schriftlich bestätigen und denken Sie auch darüber nach, eine Hochzeitsversicherung abzuschließen!

6. Kleine oder große Feier?

Entscheiden Sie früh, ob Sie zu zweit oder mit Ihrer Familie und den Freunden feiern möchten! Ist letzteres der Fall, sollten Sie Ihren Termin möglicherweise nach den Ferien ausrichten. Um das Portemonnaie Ihrer Gäste zu schonen, empfiehlt sich eine Feier in der Nebensaison, da hier Hotels und Flüge günstiger sind.

Unser Tipp: Erwarten Sie von Ihren Gästen nicht unbedingt zusätzliche Geschenke! Bei einer Hochzeit, die mit höheren Reisekosten verbunden ist, ist die Anwesenheit Ihrer Lieben doch das größte Geschenk!

7. Kümmern Sie sich um Ihre Gäste

Geben Sie Ihren Gästen Tipps für das Gepäck, falls Sie besondere Ausflüge wie Wandertouren planen und überraschen Sie sie mit einem kleinen Willkommensgruß im Hotel!

8. Treffen Sie frühzeitig ein

Je nach Reiseziel sollten Sie selbst nicht später als zwei Tage vor der Hochzeit ankommen. So haben Sie die Möglichkeit letzte Details zu klären und sich vom Jetlag zu erholen.

9. Transportieren Sie Ihre Kleidung fachmännisch

Der Transport eines Anzuges ist in der Regel relativ unkompliziert in einem Kleidersack möglich. Aber je opulenter ein Brautkleid, desto aufwendiger wird es, das Kleid in perfektem Zustand zum Zielort zu bringen. Informieren Sie sich bei Ihrer Verkäuferin, wie Sie das Kleid am besten transportieren und pflegen sollten!

Unser Tipp: Nehmen Sie ein kleines Dampfbügeleisen zum Glätten von Falten mit. Beachten Sie dabei, dass viele Materialien nur gedämpft und nicht gebügelt werden dürfen!

10. Fragen Sie nach Angeboten für Hochzeitsreisende

Viele Hotels und Locations bieten besondere Angebote oder Specials für Frischverheiratete an. Sagen Sie deshalb bei der Buchung der Reise und der Unterkunft Bescheid, dass Sie dort heiraten und Ihre Flitterwochen verbringen werden.

Hier finden Sie nützliche Tipps bezüglich der Hochzeitsplanung.