Feiern zur Hochzeit – Eine gelungene Hochzeitsfeier

Ihnen ist besonders wichtig, dass Ihre Hochzeitsgäste eine tolle Zeit und keine Langeweile auf Ihrer Hochzeitsfeier haben? Hier finden Sie einige Tipps für einen gelungenen ”großen Tag”.

Abwechslung durch Ortswechsel

Für den Gast wird es nie langweilig, wenn auf dem Fest für viel Bewegung gesorgt wird. Falls Trauung, Empfang und Hochzeitsessen an demselben Ort stattfindet, so kann es sehr langweilig werden. Es wäre viel besser, die Trauung an einem Ort und den Empfang an einem anderen Ort stattfinden zu lassen.

Findet dann auch noch der Tanz an einem anderen Ort, so wird es für den Gast nie langweilig. Den so wird durch die verschiedenen Räumlichkeiten der Überraschungseffekt bei den Gästen erreicht.

Tischdekoration und Raumdeko

Da die Hochzeitsgäste die meiste Zeit sitzend an den Tischen verbringen wird, ist es ganz besonders wichtig, großen Wert auf die Hochzeitsdeko zu legen. Denn Sie wollen ja, dass sich Ihre Gäste wohl fühlen und miteinader kontaktieren. Daher ist es störend, wenn die Sicht der Gäste durch ein großes Blumengesteck gehindert wird. Sie sollten daher entweder eine niedrige oder sehr hohe Tischdeko wählen. Sie könnten auch Lounge-Möbel in einer Ecke aufstellen lassen, um die Hochzeitsgesellschaft ein wenig aufzulockern. Diese werden von Ihren Hochzeitsgästen gerne in Anspruch genommen und Ihr Fest kommt so richtig in Schwung.

Das Hochzeitsmenü

Haben Sie ein mehrgängiges Menü in Planung, so sollten Sie dieses nicht durch Spiele, Reden und andere Aktionen nach jedem Gang in die Länge ziehen. Am besten ist es, nach dem Essen, den Tisch wieder zu verlassen und sich miteinander zu unterhalten und zu tanzen.

Der Eröffnungstanz

Auch wenn Sie es so gerne möchten, widerstehen Sie dem Drang, das ganze Lied lang durchzutanzen. Bitten Sie spätestens nachdem 2/3 des Liedes abgelaufen sind Ihre Gäste zu Ihnen auf die Tanzfläche. In der Regel fordert die Braut ihren Vater und der Bräutigam seine Mutter zum Tanz auf. Dauert ein Eröffnungstanz zu lange, lässt dieser die Stimmung schnell kippen !

Die Musik

Verienbaren Sie mit Ihrer Band, ein ganzes Set durchzuspielen. Fragen Sie bei Ihrem Erstgespräch unbedingt nach, ob die Band zum selben Preis auch zwei oder drei Stunden ohne Pausen, anstatt vier Stunden mit Pausen zu spielen. Ein Hochzeitsfest wird erst dann richtig gut, wenn Sie es schaffen, dass die Gäste auf der Tanzfläche gehen. Wenn Sie einen DJ engagiert haben, wählen Sie jemanden, der sein Publikum richtig einschätzen kann, denn die gespielte Musik sollte alle ansprechen und nicht nur laut krachen. Achten Sie zusätzlich noch darauf, dass genügend Platz zum Tanzen vorhanden ist und schaffen Sie ruhigere Nischen für Ihre älteren Gäste, vielleicht mit einer Kaffeebar, damit sich jeder wohlfühlt und Spaß hat.

Das Licht an der Tanzfläche

Halten Sie die Beleuchtung auf, über und rund um die Tanzfläche gedämpft, damit die Tänzer lockerer werden und etwaige Hemmungen ablegen können. Niemand möchte sich so fühlen, als würde er im Rampenlicht stehen.

Der richtige Abschluss

Verlassen Sie die Hochzeitsfeier kurz nach dem gefühlten Höhepunkt der Party. Ziehen Sie Ihren offiziellen Abgang nicht in die Länge, bis die letzten beschwipsten Gäste kaum noch zu Tür hinaus finden. Das bedeutet bis ca. fünf bis maximal sechs Stunden nach Beenden des Hochzeitsdinners.