Wie man seinen Junggesellenabschied feiert

Der Junggesellenabschied ist im Vorfeld der Hochzeit einer der wohl bekanntesten und beliebtesten Bräuche, er wurde bereits im alten Griechenland praktiziert. Während in der Antike allerdings ausschließlich Männer den Junggesellenabschied feierten, ist in unseren Tagen auch für die Braut genauso beliebt und üblich.

Die große letzte Party, der Junggesellenabschied,  für die Unverheirateten findet in der Regel ein bis zwei Wochen vor der Hochzeit statt. Braut bzw. Bräutigam werden am betreffenden Tag meist von ihren Freunden abgeholt und mit einen eigenem Kostüm oder einem der extra bedruckten T-Shirts eingekleidet. So weiß die Umgebung gleich, worum es geht – ein Polterabend! Und man verliert sich auch mit dem Fortschreiten des Brauches (und des Alkoholspiegels) nicht so leicht aus den Augen.

Hinweis: In unserem Hochzeitsshop finden Sie jede Menge Artikel für den Junggesellenabschied.

Junggesellenabschied – Nur Fun für Braut und Bräutigam

Planung und Organisation übernehmen üblicherweise die jeweiligen Trauzeugen. Offenbar ist diese „Arbeit“ aber mittlerweile so beliebt, dass immer öfter mehrere Freundinnen oder Freunde den Junggesellenabschied gemeinsam planen. Für die mit der Hochzeit selbst sowieso maximal beschäftigten Brautleute bedeutet der Junggesellenabschied im Normalfall einfach nur Spaß – fast – ohne Ende. Wenn auch in der Praxis aufgrund schnell zunehmender Stimmung die Abläufe beim Junggesellenabschied etwas vom Plan abweichen, sollten doch ein paar wichtige Eckpfeiler vorab genau geklärt werden.

Planungsliste für die Freunde

  • – Zeit und Ort festlegen
  • – Gästeliste aufstellen
  • – ganz wichtig: die Finanzierung klären
  • – den Treffpunkt für den Beginn vereinbaren
  • – und einen ungefähren Zeitplan erstellen
  • – Aufgaben zuteilen: Einladungen verschicken, Lokal organisieren, Getränke, Spiele und eventuell T-Shirts vorbereiten

Ist man sich über Planung und Termin der Feier einig, sollte es rasch mit den Vorbereitungen losgehen. Auf jeden Fall sollte für die Trauzeugen/innen und die Freunde/innen im Mittelpunkt stehen, dass der Junggesellenabschied ganz im Sinne der Braut bzw. des Bräutigams abläuft.

Poltertipps für die Damenrunde

Junggesellenabschied

Dass es – bei aller Emanzipation – durchaus markante Geschlechterunterschiede bei der Gestaltung des Poltern gibt, lässt sich denken. Hier ein paar beliebte Ziele für die Damen:

  • – Party in einer Karaoke-Bar
  • – ein Wellness-Wochenende oder -abend
  • – ein Wochenendtrip in eine angesagte Stadt
  • – eine Lokaltour in der Nachbarschaft
  • – oder die Pyjamaparty für ganz Brave

Was man auch den Herren der Schöpfung empfehlen kann, ist jedenfalls dafür zu sorgen, dass die Feier lückenlos in Erinnerung bleibt. Deswegen, die Erstellung eines Fotoalbums oder einer Fotowand mit den Unterschriften aller Beteiligten hilft dem Gedächtnis später jedenfalls sicher auf die Sprünge.

Zurück zum Hochzeit ABC