Haushaltskasse mit lustigen Spielen füllen

 

 

 

 

 

Fähnchenspiel

Es werden mehrere Freiwillige von Braut und Bräutigam nach vorne gebeten, von denen jeder ein Fänchen um die Hand bekommt. Anschließend werden abwechselnd Fragen an die Teilnehmer vom Brautpaar gestellt, wie zum Beispiel  “Wie viele von euch haben einen Hunderteuroschein in der Tasche?”. Der andere Teilnehemer muss dann eine Schätzung abgeben.

Nachher heben die Teilnehmer, die einen Hunderteuroschein in der Tasche haben, ihr Fähnchen. Hat die Braut aber richtig getippt, so wird das Geld ins Kässchen geworfen (es muss natürlich nicht der Hunderter sein…)

Je mehr sichder Abend in die Länge zieht, desto indiskreter werden die Fragen …Es wird aber für die Teilnehmer viel einfacher zu schummeln.

Geldsuchen

Dass Brautpaare meistens nach der Hochzeit pleite sind, ist kein Geheimnis. Wer ihnen einn originelles Geldgeschenk zukommen lassen möchte und dabei selbst noch Spaß haben möchte, sollte eine Hochzeitstorte aus Gips bauen (wenigstens 3-4 Tage trockenen lassen).

Diese spezielle Hochzeitstorte wird anschließend feierlich zusammen mit einem Hammer dem Brautpaar überreicht, mit dem Versprechen, irgendwo in dem Geschenk Geld zu finden. Mit dem Hammer muss das Brautpaar die Torte aufbrechen, das Innere ist mit vielen Filmdosen gefüllt. Jede Dose wird von den beiden geöffnet – aber alle leer. Aber warum? Denn das Geld war ja im Hammerspiel versteckt!

Eine Tombola auf die andere Art

Im Mittelpunkt dieses Spiels steht ein Spielleiter, der besonder gut reden kann und die Preise, welche bei der Tombola verlost werden, wie ein Marktschreier anpreist, damit jeder Gast ein Los kauft. Der Scherz ist in den Preisen versteckt: diese haben zwar klangvolle Namen, am Schluss stellen sie sich aber als was komplett andres heraus.

Hinter einer Traumreise für zwei Personen verbergen sich beispielsweise zwei Schlaftabletten. Ein Staubsauger entpuppt sich als ein stark angestaubter Babyflaschensauger.

Das  ist ein Kamm mit einem Butterbrotpapier. Bei einer CD handelt es sich um eine Seife. Die Obstschale ist eine Apfelschale, ein Weinabend für zwei Personen besteht aus einer Zwiebel. Der Phantasie sind bei diesem Spiel einfach keine Grenzen gesetzt!

Schuh-Versteigerung

Der Brautschuh (nach alter Tradition mit lauter einzelnen Pfennigstücken im Schuhgeschäft bezahlt) der Braut wird abgenommen. Den Schuh können nun die Hochzeitsgäste ersteigern: nun bietet einer nach dem anderen einen Preis für das Einzelstück an. Am Ende muss der Bräutigam den Schuh auslösen und ihn seiner Braut zurückgeben. Der Erlös geht an die Haushaltskasse der Braut.


 

 

 

 

 

Zurück zum Hochzeit ABC