Tipps für Standesamt und Kirche

Ihre Trauung ist das “Highlight” des schönsten Tages in Ihrem Leben – egal ob Standesamt oder Kirche. Dabei ist Pünktlichkeit Pflicht, um die Stimmung und den ganz besonderen Moment nicht zu stören.

Kommt jemand aber wer trotzdem zu spät, so sollte dieser möglichst unauffällig in der letzten Reihe Platz nehmen. Sitzen bereits alle Hochzeitsgäste und zieht das Brautpaar gerade in die Kirche ein, ist es nur verständlich, dass der Letzte sich nach hinten setzt. Denn der große Auftritt ist nur für das Brautpaar bestimmt. Ansonsten könnte das Brautpaar sauer auf Sie werden und das wollen Sie doch vermeiden.

Es gibt es zwar keine“Sitzordnung” weder in der Kirche noch im Standesamt, aber laut Tradition nehmen in den ersten Reihen die Familien und engen Verwandten des Brautpaares sowie die Trauzeugen Platz. Freunde und Bekannte können sich in den hinteren Reihen hinsetzen.

Handys sind ein absolutes tabu in der Kirche und im Standesamt. Denn das Braupaar hat sicher für musikalische Begleitung gesorgt. Außerdem ist dieses Ereignis schon besonders genug und da müssen Sie wirklich nicht immer auf den Bildschirm starren.

Auch beim Film und Foto muss man sich zurückhalten. Denn die bewegendsten Momente der Zeremonie werden durch einen “offiziellen” Fotografen gemacht. Während der Trauung sollte auch das Fotografieren oder Filmen  unauffällig und ohne Blitz verlaufen. Falls Sie dennoch Fotos machen möchten, dann sollten sich unauffällig und ruhig dabei verhalten.

Ein kleiner Tipp für die Damen, die leicht frieren: Die meisten Kirchen sind nicht gut beheizt und die Trauzeremonie kann eine Stunde oder länger dauern. Da kommt ein Jäckchen über dem eleganten Kleid gerade recht. Dies sollte natürlich im Stil des Kleides und der Dekoration sein, da alles stimmig ist. Außerdem ist diese Variante für eine Kirche sogar sehr passend, da man dort nicht zu aufreizend wirken sollte.

Zurück zum Hochzeit ABC