Standesamtkleider – dezent und trotzdem herrlich festlich

Standesamtkleider: Wer nach der standesamtlichen Hochzeit in der Kirche heiratet, sucht für die Zeremonie im Standesamt meist nur ein schlichtes Kleid, da der große Moment ja im weißen Kleid in der Kirche stattfindet. Viele Paare verzichten heute jedoch auf die kirchliche Hochzeit. In solchen Fällen verwendet die Braut gerne mehr Sorgfalt auf die Auswahl des Kleids für das Standesamt. Viele Modemarken bieten wunderschöne Standesamtkleider für jeden Geschmack an.

Standesamtkleider – Großer Auftritt

Standesamtkleider

Der große Auftritt, den sich jede Braut wünscht, lässt sich auch in Standesamtkleidern gestalten. Dabei kann man das Kleid ganz nach dem eigenen Stil auswählen. Vom verspielten Minikleid bis zur eleganten, bodenlangen Robe ist alles möglich, was der Braut gefällt. Auch bei den Farben stehen Standesamtkleider in großer Auswahl zur Verfügung. Wer gerne in Weiß heiraten möchte, kann sich diesen Traum auch mit einem schicken Standesamtkleid erfüllen. Viele Bräute wählen Standesamtkleider auch gerne so, dass sie späterhin noch einmal zu einem anderen Anlass getragen werden können. Dazu eignen sich Standesamtkleider in elegantem Beige oder romantischen Rosé ebenso, wie das Kleid in Grau oder Blau. In erster Linie sollte man sich natürlich nach der Farbe richten, die einem am besten steht, um auf der Hochzeit einen vorteilhaften Eindruck zu machen. Auch sollte das Brautkleid in Farbe und Stil mit der Kleidung harmonieren, die der Bräutigam zum Standesamt tragen wird.

Welches Kleid für welchen Typ?

Bei der Wahl des Standesamtkleids sollte man auch den eigenen Typ mit in Betracht ziehen. Das trägt nicht nur dazu bei, dass man in dem Kleid eine besonders gute Figur macht, sondern man fühlt sich auch wohl in der Garderobe. Das ist natürlich die beste Voraussetzung, um sowohl die Zeremonie auf dem Standesamt, als auch das fest danach optimal zu genießen. Wer sich im Boho Look wohl fühlt, kann ein kurzes Kleid bevorzugen, das mit einem weit geschnittenen Rock die Beine weich umspielt. Mit Spitzen verziert kann ein solches Kleid mädchenhaft und sehr romantisch wirken. Viele Bräute lieben hingegen klare Linien und ziehen generell einen puristischen Look vor. Für sie ist beispielsweise ein schlichtes Maxikleid im Clean Cut eine gute Wahl. Mit einem Cache-Coeur-Ausschnitt oder Cut-outs kann für einen zusätzlichen Blickfang gesorgt werden. Die Braut, die sich gerne glamourös gibt, hat in der Regel eine große Auswahl. Am besten wählt man ein Kleid mit einem schmalen Schnitt, das reich mit Pailletten oder Straß verziert ist. Bodenlang wirkt natürlich besonders bemerkenswert und das Standesamtkleid kann auch ruhig einen Schlitz bis auf Kniehöhe aufweisen. Ein weiterer Typ ist die romantische Braut. Für sie hält die Modebranche lange Spitzenkleider oder auch weich fließende Ballkleider bereit, mit denen sie einer Traumprinzessin gleichen. Manche Bräute entscheiden sich heute auch zu einem Standesamtkleid mit einem romantischen Blumendruck. Solche Kleider wirken ungewöhnlich und mädchenhaft frisch.

So wählt man Standesamtkleider

Man kann viele Kleider fertig kaufen, die sich für die Zeremonie auf dem Standesamt eignen. Auf Hochzeitsportalen im Internet kann man immer aktuelle Ideen für solche Kleider finden, die als Inspiration dienen. Oft sind auch Kaufinformationen erhältlich, so dass man das Standesamtkleid unter Umständen leichter finden kann, als man gedacht hatte.

In unserem Shop finden Sie passende Artikel für eine gelungene Hochzeit.