Die originellste Autodekoration zur Hochzeit

 

 

 

 

 

Ist das Fest einmal vorüber, fährt das Brautpaar nach alter Tradition in einem schön geschmücktem Fahrzeug vom Festsaal davon. Die Dekoration des Fahrzeugs will schon im Vorfeld bedacht werden. In vielen Fällen kann man ein Hochzeitsauto mieten, dass schon mit der passenden Dekoration ausgestattet ist. Benutzt man jedoch das eigene Fahrzeug und möchte die Autodekoration zur Hochzeit selbst anfertigen, so gilt es, einiges zu beachten.

Form und Stil von Autodekoration

Die Autodekoration für die Hochzeit sollte nach Möglichkeit mit dem Stil des Fahrzeugs angepasst werden. Ein kleiner Wagen wirkt mit einem einzigen Blumenschmuck ausgezeichnet. Dabei wird traditionell gerne ein Gebinde in Herzform benutzt, das vorne aber auch hinten am Auto angebracht werden kann. Handelt es sich jedoch um ein größeres Fahrzeug, so eignet sich eine mehrteilige Dekoration, die zusätzliche Eleganz verleiht.

Außer Blumen gibt es auch noch andere Dekorationselemente für das Hochzeitsauto, die in den USA schon lange eingesetzt werden und auch bei uns stets beliebter werden. Dazu gehören:

  • - Autoschleifen
  • - Just Married Schilder
  • - Autodekoration Hochzeit
  • - Hochzeitsfahnen

Man kann sich auch für eine Kombination aus mehreren Elementen entscheiden, wobei man darauf achten sollte, dass diese farblich aufeinander abgestimmt sind.

Sichere Befestigung der Autodekoration

Eine Frage, die sich immer wieder ergibt, ist die sachgemäße Befestigung der Autodekoration. Natürlich möchte man den festen Halt der Dekoration gewährleisten, ohne dadurch jedoch den Lack des Fahrzeugs zu beschädigen. Saugnäpfe haben sich als besonders effizient erwiesen und werden auch von vielen Floristen bevorzugt. Sie haben jedoch den Nachteil, dass sie auf unebenen Oberflächen und auch auf frisch gewachsten Autos nur schlecht halten. Eine andere Möglichkeit sind Magneten, die in der Regel ausgezeichnet haften, jedoch die Gefahr bergen, den Lack zu verkratzen. So sollte man von Fall zu Fall abwägen, welche Befestigung vorzuziehen ist und vor dem großen Tag schon einmal eine Probe machen. Auf diese Weise vermeidet man Stress in der letzten Minute.