Schritt 7 – Die Hochzeitstorte – Ein Höhepunkt auf dem Fest

Auf dem Hochzeitsfest gibt es eine Reihe von traditionellen Programmpunkten, auf die sich die Gäste immer schon freuen. Dazu gehört beispielsweise das Anschneiden der Hochzeitstorte. Heute wird die Torte auch gerne durch fantasievoll dekorierte Cupcakes ersetzt, die nicht minder festlich sind.



Hochzeitstorten sind in großer Auswahl erhältlich. Natürlich sollte die Torte farblich und auch im Stil zu einer Hochzeit passen. Dennoch können Sie und Ihr Hochzeitskonditor der Kreativität freien Lauf lassen und eine Hochzeitstorte kreieren, die bei den Gästen Begeisterung auslöst. Damit Ihre Torte oder Ihre Cupcakes ein voller Erfolg werden, sollten Sie einige Punkte beachten.

Wie viel Torte wird gebraucht?

Wie viel Torte auf dem Fest verzehrt werden wird, hängt von verschiedenen Dingen ab. Servieren Sie die Torte nachmittags, so greifen die Gäste in der Regel mehr zu, als am Abend nach dem Essen. Steht auf dem Fest auch eine Auswahl von anderen Süßigkeiten zur Auswahl, die beispielsweise eine Candy Bar, oder ein Wagen mit Speiseeis, so schränkt das den Konsum von Kuchen ebenfalls ein. Es ist jedoch relativ sicher, mit einem Stück Torte oder zwei Cupcakes pro Person zu rechnen.

Das Bestellen der Torte

In eine Hochzeitstorte fließt eine Menge Planung. Es handelt sich dabei um ein kleines Kunstwerk, bei dem jedes Detail genau stimmen soll. Konditoren, die sich auf Hochzeitstorten spezialisieren, sind oft lange im Voraus ausgebucht. Darum sollten Sie auch nicht zu lange warten, um Ihre Hochzeitstorte zu bestellen.

Es ist durchaus üblich, bereits sechs Monate vor dem Hochzeitstermin mit dem Konditor Kontakt aufzunehmen und mit der Planung der Torte zu beginnen. Die Preise für die Torte variieren stark. Durchschnittlich sollten Sie mit etwa 3 Euro pro Stück rechnen. Dazu kommen dann noch die Kosten für die Dekoration. Cupcakes gestalten sich in der Regel ein wenig preiswerter.

Schritt 8 – Die besten Tipps für die Wahl der Eheringe

  • 284
    Shares