• Von iris
  • in Blogartikel für das Brautpaar
  • Juli 14, 2021

3 Ideen für einen perfekten Polterabend

Wenn man erst das Ja-Wort von der Liebsten erhalten hat, dann ist das Wichtigste bereits geschafft. Im Wissen die Gunst der Frau des Lebens gewonnen zu haben, kann man sich nun auf die wichtigsten zu erledigenden Aspekte vorbereiten, bis die Hochzeitsfeier schließlich ihren Gang nimmt. Eine Sache, die jeder zukünftige Bräutigam über sich ergehen lassen muss, ist der Polterabend.

Dieser Hinsicht ist man traditioneller Weise ganz seinen besten Kumpels ausgeliefert. Doch manchmal fehlt es an kreativen Ideen, um einen unvergesslichen Polterabend zu organisieren. Um euch einige Impulse zu geben, haben wir hier drei Varianten für einen perfekten Polterabend skizziert.

Fußball, Poker und Nachtclub

Es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass der Bräutigam und seine Kumpels große Fußballfans sind – denn wer ist das schließlich nicht? Wenn dem der Fall ist, dann kann man diese Tatsache definitiv in den Polterabend einfließen lassen. Wie wäre es, wenn alle Kumpels gemeinsam zum Poltern ein Fußballspiel besuchen, oder zumindest beim Public Viewing oder in einem geeigneten Pub ein Game genießen?

Dabei die ein- oder andere spannende Wette einzugehen, ist fast so aufregend wie die Erwartung der Vermählung mit der Liebsten. Hierbei kann man etwa auch auf mobile Angebote setzen, so wie sie bereits vielfach erhältlich sind. Sportwetten mittels Smartphone-App sind heutzutage sehr einfach durchzuführen – innerhalb von wenigen Klicks kann man mit jeder App eine solche  Wette eingehen.

Hierbei lässt sich also hervorragend Stimmung entwickeln, bevor es schließlich weiter geht, etwa eine Runde pokern. Und wer nach dem Wetten und Pokern noch nicht genug hat, für den ist es definitiv noch Zeit in den Nachtclub zu gehen und einen drauf zu machen.

Ab in die Wildnis

Eine krasse Alternative zur Party-Polternacht ist definitiv ein Trip in die Wildnis. Denn nirgendwo sonst kann man noch einmal in aller Tiefe die Freundschaft genießen, und über die wesentlichen Dinge des Lebens philosophieren, als etwa beim Campen in den Bergen. Dazu kann man noch ein feines Lagerfeuer machen und selbstverständlich eine Flasche Schnaps öffnen. In die Wildnis zu gehen ist ein toller Gegentrend, den nicht wenige Junggesellen wahrnehmen – denn nicht jeder möchte tatsächlich auf den Putz hauen, und etwa in eine Strip Bar gehen. Wem das nicht zu liegen scheint, dem ist ein Poltern in der Wildnis definitiv zu empfehlen.

Unvergesslicher Kurztrip

Als dritte Option bietet sich beispielsweise ein Kurztrip in eine Großstadt an. So kann man etwa von Deutschland aus innerhalb weniger Stunden Amsterdam erreichen, oder etwa London, Barcelona oder eine andere Metropole in Europa. Das Tolle daran ist: Niemand wird einen dort erkennen. Man kann also dort so richtig die Sau rauslassen, und feiern als gäbe es kein Morgen.

Und das beste: man kann den Kurztrip mit Sightseeing und Museumsbesuchen verknüpfen, so dass man zumindest kein schlechtes Gewissen haben muss, sich einen ganzen Tag ausschließlich dem Feiern hingegeben zu haben.

Der Polterabend ist definitiv eine wichtige Angelegenheit, bei der man noch ein letztes Mal in voller Freiheit und Unabhängigkeit tun und lassen kann, was man möchte. Was auch immer man unternehmen will, wenn ein Polterabend organisiert wird, dann sollte man immer Rücksicht auf die tatsächlichen Befindlichkeiten des Paares nehmen. Denn schließlich will man so kurz vor der Hochzeit niemanden vergraulen. Etwas Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis ist also definitiv angebracht, wenn man eine solche Party organisiert.

  • 284
    Shares

Weitere Artikel