Zweitring zum Hochzeitsjubiläum – ein besonderes Geschenk

Überlegen Sie einen Zweitring zum Hochzeitsjubiläum zu besorgen? Der Tag der Hochzeit ist für viele Ehepaare ein ganz besonderer Anlass. Ganz besonders die Hochzeitsjubiläen werden immer ausgiebig gefeiert. Ein besonderer Meilenstein ist die Silberne und die Goldene Hochzeit. Viele Ehepaare möchten diesen Moment ihrer Liebe mit einem Zweitring besiegeln. Die Bedeutung des Zweitringes ist folgende –  es sollen noch viele glückliche Jahre folgen.

Zweitringe – ein neuer Trend

Die Trauringe werden für die Ewigkeit ausgesucht. Nach vielen Jahren der Ehe kann der Wunsch nach einem Zweitring erfolgen. Dafür gibt es sehr viele Gründe. Vielleicht möchte das Paar einfach neue Ringe, da sich der Geschmack in den letzten Jahren verändert hat. Oder es ist eine Geldfrage – vielleicht war damals das Budget viel weniger und es wurde aus diesem Grund ein günstiger Ring ausgesucht. Aber nach 25 Jahren spielt das Geld keine Rolle mehr und man kann sich einfach einmal was gönnen.

Bei der Auwahl bei den Zweitringen ist folgendes zu beachten: Was einem persönlich gefällt, ist erlaubt. Zum Hochzeitsjubiläum entscheiden sich die meisten Ehepaare für ein Ringpaar aus einem besonders edlen Material, wie etwa Platin oder Weißgold. Beliebt sind auch Ringe mit Edelsteinbesatz. Einige Ehepaare wählen zum Beispiel einen Edelstein für jedes Kind, das ihre Liebe gekrönt hat. Möchte man aber den Ehering nicht ablegen, so kann man als Zweitring auch einen Vorsteckring auswählen. Der Vorsteckring wird zusätzlich zum Ehering getragen und ist ein Symbol für die gemeinsamen Jahre.

Das ideale Geschenk zum Hochzeitstag

Die meisten Ehepaare schenken sich etwas zum Hochzeitstag. Besonders aber zu den Hochzeitsjubiläen möchte man seinen Partner etwas ganz Besonderes schenken. Die Gefühle lassen sich mit den Zweitringen ganz besonders ausdrücken. Die Übergabe der Zweitringe könnte man natürlich auch mit einem zweiten Heiratsantrag krönnen – muss man aber nicht. Die Zweitringe  können auch ohne Erneuerung des Eheversprechens getragen werden.

Falls Sie Ihren Partner mit einem Zweitring überraschen möchen, dann sollten Sie den Geschmack des anderen genau kennen. Fühlen Sie sich dabei aber unsicher, dann sollten die Zweitringe besser gemeinsam ausgesucht werden.

Tipps für die Auswahl der Zweitringe

Viele Ehepaare, die sich für eien Zweitring entscheiden, legen damit ihren bisherigen Trauring ab. Diese sind eine schöne Erinnerung an die Hochzeit und das gemeinsamen Leben  und werden aus diesem Grund oft an die Kinder oder Enkelkinder vererbt. In den weiteren Jahren trägt man dann die Zweitringe. Bei der Auswahl der Zweitringe sollte dei Qualität und Alltagstauglichkeit im Vordergrund stehen. Denn die Ringe trägt man täglich und darum müssen sie auch den Anforderungen des Alltags gewachsen sein.

Daher sollten die Zweitringe aus einem strapazierfähigen und haltbaren Material gefertigt sein. Neben Gelb-, Rot- oder Weißgold, bieten auch die Materialien Platin und Palladium eine hohe Haltbarkeit und überzeugen durch ihre edle Optik. Für welches Material die Entscheidung auch fällt, hängt zum Schluss von Ihren persönlichen Vorlieben ab.

Trauringe zum Hochzeitsjubiläum umarbeiten lassen

Die  Trauringen sind sehr oft mit vielen Erinnerungen verbunden, mit deren Tausch die Eheschließung besiegelt wurde. Aus diesem Grund fällt es vielen Paaren sehr schwer, die Eheringe nach vielen Ehejahren abzulegen. Vorsteckringe sind nicht sehr beliebt, da diese als störend wirken. Dabei git es eine Möglichkeit: Das Umarbeiten der Trauringe.

Auch der Trauring kann in neuem Glanz erstrahlen. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Ein schlichter Ring kann zum Beispiel zu einem extravaganten Ring umgearbeitet werden. Auch das nachträgliche Einfassen eines Diamanten ist möglich. Der Kreativität sind hier keine Grenze gesetzt. Auch aus einem Verlobungs- und Ehering könnte ein vollkommen neuer Ring entstehen, der die zweite Lebenshälfte des Paares symbolisiert.

Aber auch Trauringe, die schon in die Jahre gekommen sind und nicht mehr schön aussehen, können mit einer vollkommen neuen und zeitgemäßen Optik überzeugen. Immerhin haben sich die Träger der Ringe im Laufe der Jahre ebenfalls weiterentwickelt und sind nicht stehen geblieben.