• Von iris
  • in Blogartikel für das Brautpaar
  • Januar 24, 2019

Hochzeitswetter: Das kann man im Jahresverlauf erwarten

Wenn es um die Wahl des Hochzeitstermins geht, spielt der Gedanke an das Wetter stets auch eine Rolle. Generell ist diese Frage natürlich kaum zu beantworten, je nach dem gewählten Monat kann man sich jedoch eine ungefähre Vorstellung davon machen, was das Hochzeitspaar erwartet.



Heiraten im Frühling

Der Frühling ist Sinnbild des neu erwachenden Lebens und hat daher einen romantischen Symbolcharakter für das junge Paar. Doch plant man die Frühlingshochzeit am besten drinnen, da das Wetter wechselhaft ist. Der März ist beispielsweise ein Monat, der in Punkto Wetter keine Garantien bietet. Es kann schneien oder auch sonnig sein. Darum sollte die Märzhochzeit in jedem Fall im Saal geplant werden. Gleiches gilt auch für den April. Es ist mit Regentagen zu rechnen, so dass die Hochzeit nicht im Freien geplant werden kann. Im Mai hingegen überwiegt schönes Wetter und es ist auch wärmer. Es eignet sich eine Location, die über ein Raumangebot drinnen und draußen verfügt.

Die Sommerhochzeit – warmes Wetter und Sonnenschein

Der Sommer ist die beliebteste Zeit zum Heiraten. Das warme Wetter ist ein Vorteil, doch sind die besten Locations schnell ausgebucht und müssen langfristig bestellt werden – meistens auch zu wesentlich höheren Preisen als in der Nebensaison. Von der Temperatur her ist der Juni ein wunderbarer Monat für eine Sommerhochzeit. Es ist warm, ohne schwül zu sein. Doch kann es zu Regenschauern kommen, so dass man einen Plan B parat haben sollte, wenn die Hochzeit draußen gefeiert wird. Dabei kann es sich beispielsweise um ein Festzelt handeln. Der Juli ist in den meisten Gegenden der heißeste Monat des Jahres. Deshalb ist bei einer Hochzeit im Freien ebenfalls ein Zelt eine gute Idee. Es kann den Gästen Schatten bieten und auch bei einen kurzen Regenschauer Schutz bieten, der in Deutschland in jedem Monat auftreten kann. Im August ist das Wetter meistens zuverlässig sonnig, so dass man im Freien lediglich einen Sonnenschutz planen braucht.



Heiraten im Herbst

Der September ist in der Regel auch noch ein sonniger Monat, doch braucht man kein schwül-heißes Wetter mehr zu befürchten. Auch der Oktober ist in der Regel noch gut geeignet für eine Herbsthochzeit im Freien. Ideal ist jetzt eine Kombination aus Saal und vielleicht einer großen Terrassenflächen, auf denen man die goldene Oktobersonne genießen kann. Im November muss man bereits mit nass-kaltem Winterwetter rechnen, so dass eine Feier im Saal die beste Möglichkeit ist.

Romantische Winterhochzeit

Der Winter ist weniger beliebt für Hochzeitsfeiern, jedoch kann sich eine solche Winterhochzeit sehr gemütlich gestalten lassen. Der Dezember ist von weihnachtlicher Besinnlichkeit bestimmt und bietet viele Dekorationsmöglichkeiten für die Hochzeit. Es wird früh dunkel und auch Schneefall ist möglich. So entsteht in schön geschmückten Sälen eine herrlich gemütliche Atmosphäre für die Feier. Im Januar ist es kalt und dunkel und oft fällt auch Schnee. Bei der Wahl der Location muss darauf geachtet werden, dass die Hochzeitsgäste auch bei starkem Schneefall gefahrlos anreisen können. Gleiches gilt auch für die Hochzeit im Februar. Doch kommt im Februar oft schon Frühjahrsstimmung auf und man kann auf eine Foto-Shoot im Freien denken.

Hochzeitsprodukte 2019, die Sie bei jeder Hochzeit benötigen

Das sind die Top Produkte für das Jahr 2019, die Sie bei beinahe jeder Hochzeit benötigen.

Weitere nützliche Tipps für die Hochzeitsplanung für das Jahr 2019:

  1. Alles zum Thema Hochzeitsplanung
  2. Kostenlose Hochzeits – Checkliste
  3. In 12 Monaten gemütlich die Hochzeit planen
  4. In 30 Tagen die Hochzeit planen
  5. Hochzeitskostenplaner
  6. Wie viel kostet eine Hochzeit
  7. Spartipps für die Hochzeit

Hinweis: In unserem BranchenbuchBüchershop und Onlineshop finden Sie alle nötigen Dienstleister und Produkte, damit Ihre Hochzeit ein voller Erfolg wird.

  • 280
    Shares

Weitere Artikel