Glückwünsche zur Hochzeit Karte auswählen

 

 

 

 

Eine der schönsten und traditionellsten Arten, um Glückwünsche zur Hochzeit zu überbringen ist eine Karte, die man bei der Hochzeit entweder persönlich abgibt, oder auf dem postalischen Weg senden kann, wenn man selbst nicht bei der Hochzeit zugegen sein wird. Bei der Auswahl der Karte empfiehlt es sich, besondere Sorgfalt walten zu lassen, da dir Karten von den meisten Brautpaaren sorgsam aufbewahrt werden und auch nach Jahren gerne noch einmal hervorgeholt werden, um den einen oder anderen Hochzeitsgruß noch einmal zu lesen. Somit erhält die Karte über einen Gruß zum Festtag hinaus auch eine Bedeutung als Erinnerungsstück.

Verschiedene Arten von Glückwunschkarten

Im Handel findet man eine ganze Reihe von unterschiedlichen Hochzeitskarten, so dass man ein Modell auswählen kann, das genau zum Hochzeitspaar passt. Es stehen unter anderem zur Auswahl:

  • - Klassische elegante Karten
    – Romantisch verzierte Karten
    – Modern gestaltete Karten
    – Karten mit lustigen Motiven

Viele der Karten sind mit einem bereits vorgedruckten Text erhältlich. Eine solche Karte empfiehlt sich jedoch nur für weitläufige Bekannte. Kennt man das Hochzeitspaar näher, so sollte man sich immer für einen handgeschriebenen, persönlichen Text entscheiden, um seine Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

Gestaltung der Karte

Es ist angebracht, die Glückwünsche zur Hochzeit Karte in einer bestimmten Form zu gestalten. Zunächst beginnt man mit der Ansprache des Brautpaars, wobei man sich sowohl für “Liebes Brautpaar” oder “Liebe Jungvermählte” entscheiden, oder Braut und Bräutigam auch mit dem Namen ansprechen kann. Danach folgen die Worte zum Glückwunsch, wie etwa: “Zu Eurer Hochzeit wünschen wir Euch von ganzem Herzen alles Gute und das Gottes Segen Euch auf dem gemeinsamen Lebensweg begleiten möchte.” Daran kann man noch witere persönliche Gedanken anführen, die sich direkt auf das Hochzeitspaar beziehen können. Es ist auch üblich, an dieser Stelle ein passendes Zitat einzuflechten. Schließlich beendet man den Kartentext mit der Unterschrift.