Kleiderordnung für die Gäste

 

 

 

 

Aus der Einladungskarte ist meistens ersichtlich, welche Kleidung bei der Hochzeit gewünscht wird. Allgemein ist es so, dass bei einer Hochzeit die Farben Schwarz und Weiß nicht passend sind, da die weiße Kleidung der Braut vorbehalten ist und Schwarz die Farbe der Trauer ist. Wird trotzdem schwarz getragen, so sollte die Kleidung durch farbige Accessoires oder ähnliches aufgefrischt werden. Das wichtigste ist, dass kein Gast zu auffällig gekleidet ist, da am Hochzeitstag die Braut eindeutig erkennbar sein sollte.

Polterhochzeit

Bei einer Polterhochzeit ist die Kleiderordnung nicht besonders streng, da diese meist eine große Feier mit lockerer Atmosphäre ist. Hier ist eher Alltagskleidung angebracht. Diese sollte jedoch auch dem festlichen Rahmen einer Hochzeit angemessen sein.
Denkbar ist für die Herren eine Stoffhose oder auch eine ordentliche Jeans mit Hemd und Jackett. Die Damen liegen mit einem schicken Kleid oder einer Bluse kombiniert mit einem Rock in der Regel richtig.

Kirchliche Hochzeit

Da eine kirchliche Hochzeit meist in einem sehr festlichen Rahmen gefeiert wird, ist hier der Kleidungsstil eher elegant und dezent. Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass keine religiösen Befindlichkeiten verletzt werden.

Das bedeutet besonders für die Frauen, dass ihr Kleid weniger freizügig ausfällt und die Schultern bedeckt sind. Sollte das gewählte Kleid doch einen größeren Ausschnitt haben, kann eine Stola oder ein Bolero-Jäckchen eine gute Wahl sein. Allzu kurze Röcke oder Kleider, die zu viel Haut zeigen, sollten vermieden werden. Möglich sind knielange Kleider, aber auch ein hübsches Kostüm ist eine gute Wahl für die kirchliche Trauung. Sofern die Braut es explizit wünscht, wäre es auch denkbar, ein Abendkleid zu tragen.

Für die Herren gilt folgende Regel: Der Bräutigam gibt den Stil vor. Trägt er einen Frack, darf es bei den männlichen Gästen ein Smoking sein, trägt er einen Smoking, tragen die Gäste einen einfachen eleganten Anzug. Diese Information ist zumeist in der Einladung unter den Stichworten “White Tie”, “Black Tie” oder “dunkler Anzug” zu finden.

Elegante und dezente Kleidung für Hochzeitsgäste kann sowohl im Geschäft als auch online gekauft werden. Wir empfehlen, die Modeboutique des Vertrauens aufzusuchen oder renommierte Fashion-Onlineshops zu durchstöbern. Eine besonders große Auswahl an eleganter Kleidung für Damen und Herren haben wir bei Peek & Cloppenburg entdeckt.

Standesamtliche Hochzeit

Generell gibt es für die standesamtliche Trauung keine festgelegte Kleiderordnung, jedoch sollte auch hier die Kleidung weder zu leger noch zu freizügig sein.

Die Damen dürfen gerne elegante Kleider tragen, jedoch sollten die Farben nicht zu knallig sein. Vor allem, wenn die Trauung am Vormittag stattfindet, sollten diese Kleider auch nicht zu festlich ausfallen – Abendgarderobe wirkt hier schnell übertrieben, ebenso wie allzu glitzernde Kleider.

Denkbar ist eine Kombination aus einer edlen Stoffhose und einer unauffälligen Bluse oder ein hübscher Rock mit einem ebensolchen Oberteil.

Für die Herren gelten ähnliche Grundregeln wie bei der kirchlichen Trauung. Auch hier sollten die Gäste nicht eleganter als der Bräutigam sein, vor allem aber sollte das Hemd mindestens die Schultern bedecken und die Socken sowohl lang genug sein, als auch farblich zum Rest des Outfits passen. Jeans sind auf Hochzeiten grundsätzlich ein Tabu, sofern es nicht ausdrücklich anders gewünscht wurde, und auch Sneakers oder gar Sandalen sollten besser im heimischen Schrank verbleiben. Selbstverständlich gilt auch für die Männer, dass die Farben Weiß, Creme oder Champagner der Braut vorbehalten sind.

Themenhochzeit

Hier ist meist auf der Einladungskarte ein Hinweis auf den Kleidungsstil zu finden. Da eine Themenhochzeit meist ausgefallen ist, kann es auch nötig sein, einen Kostümverleih aufzusuchen. In diesem Fall sollten sich die Gäste mit dem Thema auseinander setzen und sich Gedanken über ein angemessenes Outfit machen, im Zweifelsfall sogar auch noch einmal bei dem Brautpaar nachfragen, was es sich vorstellt. Denkbar ist auch eine Hochzeit, auf der die Brautleute eine bestimmte Farbe wünschen, dann sind Sie aufgefordert, Ihr Outfit bestmöglich in diesen Farben zu wählen.