Immer aktuell: Die Hochzeitszeitung

 

 

 

 

 

Sie sind auf der Suche nach einem besonderen Hochzeitsgeschenk, dass sowohl am Tag der Trauung, aber auch Jahre danach für große Begeisterung sorgt. Dann ist die Umsetzung einer Hochzeitszeitung genau der richtige Weg! Es ist ein kreativer Prozess der wirklich Spaß macht.

Mit Liebe und Geschick, kreativen persönlichen Inhalten und ausreichend Zeit lässt sich auch von talentierten Laien ein ganz spezielles Druckwerk für die Hochzeitszeitung herstellen, das eine Ehe lang an Aktualität behält.

Bei aller Begeisterung für die Hochzeitszeitung sollten Sie aber eines nicht übersehen: Damit das Resultat  der Hochzeitszeitung auch wirklich interessant aufbereitet und schön gestaltet wirkt, braucht es ein durchdachtes Konzept, gute Computerkenntnisse, die Mithilfe von Verwandten und Freunden des Brautpaares und: Durchhaltevermögen und ausreichend Vorlaufzeit.

Hinweis: In unserem Büchershop finden Sie eine große Auswahl Büchern zum Thema Hochzeitszeitung.

,,Jäger und Sammler ”

Auf wessen Anstoß hin Sie sich auch immer als Herausgeber einer Hochzeitszeitung betätigen wollen, am Anfang steht vor allem die Jagd nach spannenden Inhalten und Beitragsideen für die Hochzeitszeitung, und das Zusammentragen möglichst zahlreicher guter Fotos und Geschichten für Ihre Hochzeitszeitung.

Die Zeiten, in denen die Herstellung einer Hochzeitseitung ein sündteures und nur von Profis umzusetzendes Unterfangen war, sind Gott sei Dank vorbei.

Bevor es losgeht mit der Hochzeitszeitung

Durchaus passable Programme und Vorlagen zur Bildbearbeitung und Layout-Gestaltung für die Hochzeitszeitung sind mitunter völlig kostenfrei im Internet zu finden – und Online-Druckereien können auch schon per Mausklick von zuhause für Ihre Hochzeitszeitung beauftragt werden.

Speziell in Bezug auf Fotos für die Hochzeitszeitung gilt es aber von vornherein, auf eine gewisse Mindestqualität bei Ihrer Hochzeitszeitung zu achten. Und die kann je nach Druckversion recht hohe Datenmengen fordern; also mit hoher Auflösung aufgenommene oder eingescannte Bilder. Aus einem alten Führerscheinfoto wird nämlich meistens nur ein grauenvoller Farbfleck und genau das wollen wir bei Ihrer Hochzeitszeitung vermeiden.

Sind die technischen Voraussetzungen für Ihre Hochzeitszeitung geschaffen und ausreichend Inhalte zusammengetragen, gilt es diese auch zu ordnen und den Seitenumfang Ihrer Hochzeitszeitung festzulegen. Und der sollte durch vier teilbar sein, damit das Ganze dann auch wie eine Hochzeitszeitung und nicht wie eine lose Blättersammlung aussieht.

Um nichts Wichtiges zu übersehen, ist es am besten, wenn Familie und Freunde bei der „Redaktionssitzung“ für die Hochzeitszeitung zusammenarbeiten. Die definitive Umsetzung sollte aber lieber bei maximal zwei Hauptverantwortlichen für die Hochzeitszeitung bleiben, damit das gute Vorhaben nicht wie der berühmte Brei an zu vielen Köchen leidet…

Kreativ oder romantisch gestalten

So wie jedes gute Medium sollte auch die Hochzeitszeitung in Schriftarten und Grundlayout einer generellen Linie folgen um professionell zu wirken. Natürlich sind auch Rubriken oder Einzelbeiträge in etwas anderem Design bei Ihrer individuellen Hochzeitszeitung erwünscht, die sich dadurch besser abheben. Musterbuch sollte das Endprodukt für Ihre Hochzeitszeitung aber keines werden.

Hier noch ein paar Anregungen für mögliche Inhalte für eine Hochzeitszeitung – und ein kleiner Tipp: Sie können die Hochzeitszeitungen während der Feier auch unter den Gästen verkaufen und dem Brautpaar mit dem Erlös etwas Zusatzgeld unter den Flitterwochen-Polster legen!

Was bei einer Hochzeitszeitung interessieren könnte:

  • Wie sich die Brautleute kennengelernt haben
  • Heiratsantrag in Wort und Bild
  • Familienstammbaum und Gästeliste
  • Horoskope der Brautleute
  • ein Interview mit dem Brautpaar (sofern es von der Zeitung weiß)
  • Hochzeitsrezepte oder -rätsel
  • Suchbilder aus der Schulzeit
  • Ausreden für jede Lebenslage
  • ein Ehelexikon
  • ein „Baby-Bestellformular“
  • Wissenswertes zu den Familien des Paares
  • witzige (nicht peinliche) Anekdoten aus dem Leben der beiden
  • und bei größerem Umfang auf Seite 2 oder 3 ein Inhaltsverzeichnis

Die Hochzeitszeitung – erstellt von echten Freunden

Dass sich jemand große Mühe gibt nur um die Braut, den Bräutigam und dessen Hochzeitsgäste zu überraschen macht eine Hochzeitszeitung zu etwas ganz Besonderem!

Während der Hochzeitsfeier können die Gäste die Hochzeitszeitung lesen und darin Lustiges und Interessantes über die Brutleute. Die Zeitung sorgt für Gesprächsstoff zwischen den Gästen und trägt zu einem Abend bei, den man bestimmt so schnell nicht vergessen wird.
        

Für die Braut und ihren Bräutigam dient die Zeitung nicht nur der Unterhaltung, sondern ist auch eine schöne Erinnerung die man sogar nach vielen Jahren noch gerne in die Hand nimmt um darin zu blättern.
Die Arbeit und die Zeit , die man in eine Hochzeitszeitung stecken muss, lohnen sich auf jeden Fall.

Der Aufwand jedoch ist nicht zu unterschätzen, denn eine super durchgeplante Hochzeitszeitung erfordert ein von Ihnen zusammengestelltes Zeitungsteam, welches Nachforschungen über die Braut und den Bräutigam anstellen muss.

Folgende Personen sind für die Hochzeitszeitung wichtig:

Der Koordinator:
Er arrangiert Treffen, ist die Telefonzentrale und auch per E-Mail immer erreichbar. Er verteilt die Aufgaben an alle Beteiligten und sorgt dafür, dass der Kostenrahmen nicht überschritten wird und sich jeder an den Zeitplan hält.

Der Layouter:
Sein Aufgabenbereich ist das Text- und Bildmaterial zu ordnen und in Form zu bringen. Er sollte bestenfalls Text- und Grafikprogramme beherrschen und die Computerausstattung haben, die benötigt wird.

Die Redakteure:
Due Redakteure, wie der Name schon sagt, recherchieren und schreiben die Artikel für die Hochzeitszeitung. Helfen können ihnen dabei die Eltern, Verwandte oder gute Freunde des Brautpaares. Um sich die Arbeit zu erleichtern können Sie auch in Büchern nachschlagen, im Internet recherchieren oder sich Inspiration von bereits „veröffentlichte“ Hochzeitszeitungen holen.

Inhalte einer Hochzeitszeitung

Texte und Fotos zu folgenden Inhalten:Lebensläufe der Brautleute

Die allerersten Liebesbeweise des Brautpaares

Arbeit und Hobbys

Verschiedenste Wünsche und Pläne für die Zukunft

humorvolle Sprüche welche das Brautpaar betreffen

Kurzgeschichten und Witz oder passende Sprüche

Horoskope (Braut und Bräutigam), Partnerschaftstest und Rätsel

Gedichte, Lieder und Zitate bedeutender Leute

Für einen Lacher sorgt natürlich auch eine Karikatur vom Brautpaar, die auf die Hochzeitszeitung gedruckt werden kann. Dies ist nicht nur witzig, sondern obendrein noch eine zusätzliche Überraschung für das Brautpaar und die Hochzeitsgäste.

Zeitplan / Terminplanung

Da Sie viel Arbeit vor sich haben, sollten Sie den Zeitplan großzügig bemessen. Das Sammeln, Recherchieren, Verfassen und Layouten der Inhalte kann manchmal mehr Zeit in Anspruch nehmen, als man denkt. Wenn Sie eine eindrucksvolle und umfangreiche Hochzeitszeitung machen wollen, sollten Sie sich unter keinen Umständen in Zeitdruck bringen lassen.

3 Monate vor dem Erscheinungstermin

Das erste Treffen soll folgendes beinhalten:

Das Thema der Zeitung

Umfang und Format

die Anzahl der Exemplare festlegen

Vervielfältigungsmöglichkeiten besprechen

welcher Kostenrahmen muss eingehalten werden

Die Aufgaben für das nächste Treffen müssen verteilt werden:

Die Layouts für die Pribe erstellen

Fotos besorgen und Beiträge verfassen, die das Brautpaar betreffen

weitere Inhalte bedenken und aufschreiben

die Kosten müssen berechnet werden

Es sind noch zwei Monate bis zum Erscheinungstermin:

Das zweite Treffen findet nun statt:

Die Artikel und die Fotos müssen durchgeschaut werden

Die Reihenfolge der Inhalte besprechen

sich für ein Layout entscheiden

noch einaml über die Kosten sprechen und festlegen

letzte Änderungen den Inhalt betreffend

Die Daten für das Layout gehören aufgearbeitet

Das Material muss besorgt werden

Noch ein monat bis zum Erscheinungstermin:

Das dritte Treffen:

Falls es beim Inhalt noch etwas zu ändern gibt, diese besprechen

besprechen wann und von wem die Zeitung überreicht wird bei der Feier

derjenige, der für das Layout verantwortlich ist, bekommt alle  Daten und macht sich an die Arbeit

2 Wochen vor dem Erscheinungstermin

Viertes Treffen der Redaktion:

Begutachtung des ersten Probeexemplars

man bespricht noch die kleinen Änderungen

Vervielfältigung und Bindung: diese Aufgaben  sind noch zu vergeben

Die letzte Besprechung betreffend den Ablauf bei der Hochzeitsfeier

Eine Woche vor dem Erscheinungstermin

Der Koordinator sollte nun idealerweise die gesamte Auflage der Hochzeitszeitung in den Händen halten.

Überreichung der Hochzeitszeitung

Bei der Hochzeitsfeier können Sie die Zeitung entweder eine Sparbüchse organisieren und können somit einige Spenden für das zukünftige Ehepaar sammeln, oder Sie verteilen die Hochzeitszeitung gratis.