• Von iris
  • in Ideen / Hochzeitsplanung
  • Mai 9, 2019

Freie Trauung – Die schönsten Rituale

Bei einer Freien Trauung kann man die Rituale genau seiner Persönlichkeit anpassen und die Zeremonie auf individuelle Weise gestalten.



Folgend sind die 10 schönsten Ideen dazu.

1. Das Anzünden der Hochzeitskerze ist auch bei der Freien Trauung möglich. Findet die Feier im Freien statt, sollte ein Windlicht benutzt werden, um zu vermeiden, dass die Kerze gleich ausgeht.

2. Das Eheversprechen kann auf zwei verzierte Blätter geschrieben werden. Nach der Zeremonie bindet man die Blätter an Luftballons und lässt das Eheversprechen den Himmel steigen.

3. Die Ringe können von den Gästen gesegnet werden. Dazu lässt man sie an einem Band durch die Reihen der Anwesenden gehen, so dass jeder seine guten Wünsche auf die Ringe sprechen kann.

4. Ein schönes Ritual ist auch die Knotenzeremonie. Dabei werden die Hände des Paares mit einem Seilknoten zusammengefügt. Später zieht man den Knoten zusammen und hebt ihn als wichtiges Andenken auf.

5. Bei der Sandzeremonie erhalten Braut und Bräutigam je ein Gefäß mit Sand in unterschiedlichen Farben. Während der Zeremonie füllen sie nun abwechseln ihren Sand schichtweise in ein Glasgefäß. Das Muster der vermischten zwei Farben symbolisiert die Harmonie der Verbindung.

6. Das legen eines Grundsteins ist ebenfalls eine schöne Tradition. Während der Zeremonie werden die Handabdrücke des Brautpaares auf einer Tonplatte festgehalten, die später als Grundstein für das Haus dienen kann.

7. Zu den schönsten Ritualen gehört das gemeinsame Pflanzen eines Baums. Der kleine Baum kann auch in einen Topf gepflanzt werden, so dass ihn das Brautpaar mitnehmen kann.

8. Gemeinsam mit den Gästen kann man eine Zeitkapsel anfertigen. Jeder schreibt seine Wünsche und Gedanken zur Hochzeit auf einen Zettel. Die Zettel werden in einer Box verpackt und erst zum 10. Hochzeitstag geöffnet.

9. Man kann eine Schale aus Ton vorbereiten, in der die Gäste ihren Fingerabdruck hinterlassen und damit die Trauung bezeugen. Anschließend wird die Schale gebrannt und als Erinnerungsstück aufbewahrt.

10. Nicht zuletzt kann man sich auch eine Trauurkunde ausstellen lassen, die vom Trauredner und den Trauzeugen unterzeichnet wird.

  • 284
    Shares

Weitere Artikel