Ehejubiläen sind eigentlich immer

 

 

 

 

Bereists im Frühmittelalter wurden Ehejubiläen gefeiert – zumeist auch mit einem Gottesdienst. Jeder Jahrestag einer Hochzeit hat Anlass zu Freude und Dankbarkeit. Man beschenkt einander und begeht das Fest mit Freunden und Familie.

Gibt es denn nichts Schöneres, als die Liebe zu feiern?  Aber nicht nur mit einer Hochzeit, sondern auch mit dem Jubiläum! Wie heißen denn eigentlich die einzelnen Jahrestage, die für eine bestimmte Anzahl an Ehejahren stehen? Die Ehejubiläen haben je nach lokaler Tradition viele verschiedene Namen und Bräuche. Man kann diese Vergleichen mit Geburtstage, jedes Jahr ist etwas besonderes. Für die geschafften Jahre gibt es eigene Bezeichnungen und eigene Traditionelle feiern. So wird beispielsweise das erste Jahr die Papierhochzeit so genannt weil das vertrauen und die Bindung noch dünn wie Papier ist, so gibt es für jedes Jahr einzigartige bezeichnungen. Im Folgenden ein gar nicht so kleiner Überblick mit den einzelnen Jahren.

Was es alles gibt:

  • frisch verheiratet: Grüne Hochzeit
  • 3 Jahre: Lederhochzeit
  • 4 Jahre: Seidenhochzeit
  • 6 Jahre: Zinnhochzeit
  • 7 Jahre: Kupferhochzeit
  • 8 Jahre: Blecherne Hochzeit
  • 9 Jahre: Keramikhochzeit
  • 11 Jahre: Stählerne Hochzeit
  • 12 Jahre: Nickelhochzeit
  • 13 Jahre: Veilchenhochzeit
  • 14 Jahre: Elfenbeinhochzeit
  • 20 Jahre: Porzellanhochzeit
  • 35 Jahre: Leinweber- oder Leinwandhochzeit
  • 45 Jahre: Messinghochzeit
  • 75 Jahre: Kronjuwelenhochzeit
  • 80 Jahre: Eichenhochzeit
  • 100 Jahre: Himmelhochzeit

 

Wer 100 Jahre durchgehalten hat, darf übrigens gerne Bezeichnungen für jedes weitere Jahr vorschlagen!