• Von iris
  • in Blogartikel für Produkte
  • August 10, 2020

Brautschuh: Nicht nur das Aussehen zählt

Der große Tag ist durchgeplant: Die Location ist gebucht, die Einladungen verschickt und das perfekte Hochzeitskleid liegt auch schon bereit. Jetzt muss nur noch an den Kleinigkeiten gefeilt werden – und die können bekanntlich den großen Unterschied machen. Neben liebevoller Deko gibt es dabei vor allem eine “Kleinigkeit”, die eine besonders große Bedeutung für den Hochzeitstag hat: die Brautschuhe. Die müssen nämlich nicht nur traumhaft aussehen, sondern die Braut vor allem auch bequem durch den Tag und die Feierlichkeiten in der Nacht tragen. Die Erinnerung an den schönsten Tag des Lebens soll am Ende schließlich nicht von schmerzenden Füßen getrübt werden.

Keine Sorge: Der Markt für Brautschuhe, die nicht nur bequem sind, sondern auch toll aussehen, wird immer größer. Wer weiß, welche Kriterien beim Kauf zu beachten sind, wird das passende Schuhwerk ohne Probleme finden. Wir haben deshalb die wichtigsten Tipps hier zusammengestellt.

Material und Absatz der Hochzeitsschuhe

Wer bis spät in die Nacht tanzen will, sollte nicht nur auf die passende Absatzhöhe achten, sondern auch auf weiches Material, das sich an die Füße anschmiegt wie eine zweite Haut. Eine gute Wahl sind deshalb immer Schuhe aus Satin oder Leder. Auf Echtleder sollte auch bei der Sohle geachtet werden. Für zusätzlichen Komfort können außerdem Gel-Einlegesohlen und Fersenpolster sorgen. Achten Sie auch auf die Verarbeitung der Schuhe: Gibt es Druckstellen und Nähte, die nach längerem Tragen für Schmerzen sorgen könnten?

Beim Absatz der Hochzeitsschuhe gilt es nicht nur auf die Höhe, sondern auch auf die Breite zu achten. Grundsätzlich kann man von folgenden ausgehen: Je breiter und niedriger der Absatz, desto bequemer sind die Schuhe. Empfehlenswert sind flache Absätze zwischen drei und fünf Zentimetern. Für die extra Portion Bequemlichkeit sorgen breitere und Plateauabsätze.Wer so oder so viel Zeit in hohen Schuhen mit fünf Zentimeter Absatz oder mehr verbringt, kann natürlich auch am Hochzeitstag etwas höher greifen. Experimente sollten am großen Tag aber auf keinen Fall gewagt werden.

Wechselschuhe nicht vergessen…

Sie haben das perfekte Hochzeitsschuh-Paar gefunden? Fabelhaft. Ein Paar Wechselschuhe sollten sich dennoch in der Tasche einer jeden Braut befinden. So haben Sie die Möglichkeit den Füßen zwischendurch kleine Päuschen zu gönnen.

Und wenn es zwischendurch besonders bequem sein soll:

Weitere nützliche Tipps für die Hochzeitsplanung

  1. Alles zum Thema Hochzeitsplanung
  2. In 12 Monaten gemütlich die Hochzeit planen
  3. In 30 Tagen die Hochzeit planen
  4. Hochzeitskostenplaner
  5. Wie viel kostet eine Hochzeit
  6. Spartipps für die Hochzeit

Hinweis: In unserem BranchenbuchBüchershop und Onlineshop finden Sie alle nötigen Dienstleister und Produkte, damit Ihre Hochzeit ein voller Erfolg wird.

  • 284
    Shares

Weitere Artikel