Brautwalzer – auch für Tanzmuffel

Der Brautwalzer bei der Hochzeitsfeier ist eine schöne romantische Einlage: Das Brautpaar steht noch einmal voll im Rampenlicht und alle Gäste, die den beiden zusehen, können sich an deren Glück und Verliebtheit erfreuen und ein bisschen träumen…
Natürlich verliert dieser Moment an Glanz, wenn der Bräutigam sichtlich gequält versucht, seiner holden Braut nicht auf die Füße zu treten und es beide kaum erwarten können, bis die 3 oder 4 Schreckminuten durchgestanden sind.

Also – welche Alternativen gibt es für Paare, die keine Gesellschaftstänze mögen oder die nicht gut tanzen können?

Bei einer modernen Hochzeit spricht nichts dagegen, dem Brautwalzer mit kreativen Ideen seinen Schrecken zu nehmen. Wir haben ein paar für Sie gesammelt:

Mogelpackung

Das Brautpaar beginnt, einen richtig klassischen Wiener Walzer zu tanzen, doch nach einigen Takten wird ein anderes, fetziges Lied gespielt und die Tanzfläche wird für alle geöffnet.
Zum Beispiel könnte nach 20 Sekunden der “Schönen blauen Donau” die Musik plötzlich aussetzen. Das Brautpaar tut ganz überrascht, sieht sich fragend um. Dann, nach einer kurzen Spannungspause, geht die Musik wieder an – diesmal aber “Highway to Hell” von AC/DC!! Das Brautpaar kann jetzt so tun, als würde es sich in sein Schicksal ergeben und fetzig weitermachen – mit Luftgitarre und Headbanging… Nett ist, wenn dann einige eingeweihte Freunde auf die Tanzfläche stürmen und gleich selbst mitmachen. Das animiert auch gleich die restliche Hochzeitsgesellschaft.

Wer für ein richtiges Highlight sorgen und die Stimmung zum Kochen bringen will, kann auch eine kleine Choreographie mit witzigen “Moves” einstudieren. Die Gäste werden auf jeden Fall begeistert sein!

Gruppenspiel

Möchte man einfach nicht alleine im Mittelpunkt stehen, so kann man sich Verstärkung auf die Tanzfläche holen. Weihen Sie einfach schon vorher einige Paare, z.B. die Trauzeugen, Geschwister, Eltern oder gute Freunde ein und tanzen Sie den Hochzeitswalzer in netter Begleitung. Nach einigen Takten kann dann die Tanzfläche auch für die ganze Hochzeitsgesellschaft geöffnet werden.

 

Ablenkmanöver


Das Brautpaar tanzt zwar in der Mitte der Tanzfläche, doch die Gäste werden spielerisch davon abgehalten, allzu genau auf die Tanzkünste der beiden zu achten. Eine Möglichkeit wäre es zum Beispiel, dass das Brautpaar einen Regenschirm hält und die im Kreis stehenden Gäste versuchen, Luftschlangen über den Schirm zu werfen. Am Ende tanzt das Brautpaar dann in einer kleinen “Insel” der Zweisamkeit, abgeschirmt von neugierigen Blicken.

Rosarote Brille

Kennt das nicht jeder – Verliebte sehen die Welt durch die “rosarote Brille” nur positiv und in den schönsten Farben. Bei einer Hochzeit geht es um die Liebe, warum sollte man sich diesen Effekt also nicht zunutze machen? Verteilen Sie vor dem Tanz Wunderkerzen und spezielle Brillen an die Hochzeitsgäste, durch die sich Lichtpunkte in kleine und große Herzen verwandeln. Während dem Tanz werden dann die Wunderkerzen angezündet und die Gäste werden vom Lichtereffekt so überwältigt und ergriffen sein, dass vor lauter Romantik sicher nicht mehr die Beine des Brautpaares im Mittelpunkt stehen werden.