• Von iris
  • in Blogartikel für das Brautpaar
  • Mai 13, 2021

Tipps für den perfekten Brautstrauß

Eine Hochzeit ist die Krönung der Liebe zwischen zwei Menschen und einer der wichtigsten Tage in unserem Leben. Traditionellerweise gehören zu diesem wichtigen Anlass genauso wie die Hochzeitstorte auch Blumen. Und das ist nicht nur bei uns so, sondern in jedem Teil der Erde und in jeder Kultur. Denn durch Blumenschmuck wird die Location erst so richtig festlich. Jedoch kommt es nicht nur auf eine schöne Tischdekoration an – auch der Brautstrauß sollte gut gewählt sein. Wir geben Tipps, worauf es bei der Wahl des perfekten Brautstraußes zu achten gilt.



Der Brautstrauß passend zum Thema der Hochzeit

Zunächst einmal ist die Wahl des richtigen Brautstraußes natürlich eine sehr individuelle Angelegenheit und sollte zum Brautpaar und dem jeweiligen Thema der Hochzeit passen. Ist eine traditionelle Hochzeit geplant oder eine besonders romantische? Findet die Hochzeit im Grünen statt, dann sollte auch der Blumenstrauß eine Natürlichkeit und Leichtigkeit ausstrahlen. Oder ist die Hochzeit im Vintagestil geplant? Auch Hippie-Hochzeiten im Flower-Power Stil sind wieder sehr angesagt. Für jeden Stil und für jedes Thema gibt es den passenden Blumenstrauß. Darüber hinaus ist zu bedenken, dass der Brautstrauß ein stimmiges Gesamtbild gemeinsam mit dem Brautkleid ergeben sollte. Natürlich können auch ganz einfach die Lieblingsblumen der Braut gewählt werden. Denn letztendlich zählt vor allem eines: Dass die Braut sich an ihrem ganz besonderen Tag wohlfühlt.

 

So bleibt der Hochzeitsstrauß lange frisch

So schön ein Brautstrauß auch ist – wichtig ist, dass er den ganzen Tag über frisch bleibt und nicht welk wird. Entscheidend ist daher die Qualität der Blumen und eine professionelle Bindung. Wer seinen Hochzeitsstrauß ganz frisch am Tag der Hochzeit geliefert bekommen möchte, kann ganz einfach seinen beim Blumenversand bestellen. Doch selbst die frischesten Blumen werden irgendwann verwelken. Viele Bräute bestellen daher gleich zwei identische Brautsträuße. So kann ein Strauß zum traditionellen Werfen verwendet werden und der andere dient der Brautstrauß getrocknet im Bilderrahmen noch lange als Erinnerung an den schönsten Tag des Lebens.

Größe und Bindung des Straußes

Die Braut hält den Strauß bis zum Brautstraußwurf in ihren Händen. Es ist daher das Gewicht des Straußes zu bedenken. Idealerweise ist der Brautstrauß nicht zu groß und auch nicht zu schwer, da er sonst schnell unhandlich werden könnte. Jedoch sollte der Strauß auch nicht zu klein sein, um ein stimmiges Gesamtbild gemeinsam mit dem Hochzeitskleid abzugeben.

Des Weiteren gibt es die unterschiedlichsten Bindeformen für einen Strauß. Klassisch und traditionell ist die Biedermeier-Form. Jedoch gibt es auch andere schöne Bindeformen, wie beispielsweise die Tropfenform oder die Wasserfall-Form. Welche Bindung gewählt wird, sollte mit dem Floristen des Vertrauens besprochen werden. Denn nicht jede Blume eignet sich für jede Bindeform. Für das Werfen des Brautstraußes gibt es einen ganz besonderen Tipp. Wer nicht nur eine, sondern mehrere Single-Frauen mit einem Brautstrauß beglücken möchte, kann den Strauß so binden lassen, dass er beim Werfen in mehrere Teile zerfällt.

Fazit

Der Strauß einer Braut drückt ihre Individualität aus und sollte passend zum Thema der Hochzeit gewählt werden. Die Qualität der Blumen und der Bindung ist entscheidend dafür, dass der Strauß lange frisch bleibt. Der perfekte Blumenstrauß sollte dabei weder zu klein noch zu groß sein.

  • 284
    Shares

Weitere Artikel