Die Brautbecher-Legende / Allgemeine Infos

Laut einem alten Hochzeitsbrauch ist es üblich, dass Braut und Bräutigam bei ihrer Hochzeit gemeinsam aus einem Becher trinken. Das Trinken aus dem Brautbecher soll dem Brautpaar Glück versprechen. Folgende Geschichte steckt hinter dieser Tradition. Lassen Sie uns gemeinsam in die längst vergangene Zeit zürckgehen – zur Geschichte des Brautbechers…

Die Geschichte der Kunigunde

Ein sehr reicher Edelmann hatte lange Zeit zurück eine wunderschöne Tochter, namens Kunigunde. Sie verliebte sich in einen jungen Goldschmied, ohne dass ihr Vater davon wusste.

Kein heiratswilliger Mann konnte sie die Liebe zum Goldschmid vergessen lassen. Letztendlich vertraute sie sich ihrem Vater an, der sauer war und den Goldschmied sofort einkerkern ließ.

Durch den Liebeskummer wurde Kunigunde krank und so schlug ihr Vater ihr folgendes vor:  „Kann dein Goldschmied einen Becher schmieden, von dem zwei Personen gleichzeitig davon trinken können, ohne davon etwas zu verschütten, so kannst du ihn zum Mann haben”.

Im Inneren war der Edelsmann überzeugt, dass der junge Mann diese Aufgabe nicht schafft und Kunigunde von ihm ablassen würde. Doch er hat nicht mit  dem Ehrgeiz und Einfallsreichtum des jungen Goldschmiedes gerechnet, der in nur wenigen Tagen einen wunderbaren Rock als Brautbecher formte, den zuvor niemand gesehen hatte.  Auf den Becher zauberte er den Rumpf seiner schönen Geliebten, die mit erhobenen Händen einen kleineren, beweglichen Becher hielt.

Nun war es für die beiden Liebenden leicht, gleichzeitig aus dem Becher zu trinken, ohne auch nur einen Tropfen zu verschütten. Der Edelmann musste sein Wort einhalten  und seinen Segen zur Hochzeit von Kunigunde und dem jungen Goldschmied geben. Und so lebten sie  glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Die Brautbecher Legende heute

Seitdem symbolisiert der Brautbecher die Liebe, Hoffnung und Treue auf das große Glück, wenn ein Paar bei seiner Hochzeit aus diesem Becher trinkt.

Das Rezept für ewiges Glück

Den großen Becher mit der Öffnung nach oben halten, damit der kleine Becher mit dessen Öffnung ebenfalls nach oben frei schwingen kann. Nun können beide Becher gefüllt werden.Der Bräutigam trinkt aus dem großen Becher und die ihm gegenüberstehende Braut trinkt aus dem kleinen.