Blumengeschenke für den Valentinstag

 

 

 

 

 

 

Der Valentinstag steht erneut vor der Tür und wie immer fragen sich nun viele Menschen – was schenke ich meinem Partner dieses Jahr wieder? Befindet man sich in einer solchen Lage, sind Blumen zum Valentinstag immer eine gute Idee. Jede Frau freut sich über einen schönen Strauß Blumen. Die Frage ist nur, ob man dabei ganz klassisch Rosen verschenkt oder ob sich auch eine andere Blumenart anbietet, um diese zum Valentinstag zu verschenken?

Rosen sprechen für die Liebe

Wenn man jemanden danach fragt, welche Blume das Verhältnis zwischen Liebenden am ehesten ausdrücken kann, dann wird wohl jeder sofort die Rose nennen. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Farben, doch zum Valentinstag ist wohl die rote Rose am beliebtesten. Diese gilt als Symbol der Liebe und das schon seit langer Zeit. Mit einer roten Rose drückt man also ganz deutlich aus, dass man die andere Person liebt. Doch, wer nicht so direkt seine Liebe zur Schau stellen möchte, für den bietet sich auch eine andersfarbige Rose an – denn es ist ja nicht so als gäbe es nur rote Rosen.

Andere Blumenarten stehen für andere Aspekte

 

Nicht nur Rosen haben einen bestimmten Symbolcharakter. Auch Chrysanthemen sprechen eine deutliche Sprache. Diese sagen zum Beispiel aus, dass das eigene Herz frei ist und man den anderen sozusagen danach fragt, ob das bei diesem auch der Fall ist. Der Enzian ist dagegen vor allem dazu geeignet, jemandem ein Kompliment zu machen. Es gibt dagegen auch Blumen, die eher negative Botschaften vermitteln. Dazu zählen beispielsweise Disteln oder Heidekraut. Diese sprechen eher für Ablehnung. Doch diese Blumen möchte wohl niemand am Valentinstag verschenken, denn dabei handelt es sich um den Tag der Liebenden, an dem man seine Zuneigung für einen anderen Menschen mitteilt.