Strumpfband Hochzeit – traditionelles Accessoire für die Braut

 

 

 

 

Zu den vielen schönen Traditionen, die bei einer Hochzeit gepflegt werden, gehört auch das Strumpfband der Braut. Der Brauch des Strumpfbandes wird in mehreren Variationen ausgeführt. Zum Ende der Hochzeit nimmt entweder die Braut ihr Strumpfband selbst ab und wirft es dann den unverheirateten Männern zu, oder der Bräutigam ninmmt der Braut das Strumpfband ab, um es den Junggesellen zu zuwerfen. Gemäß des Volksglaubesn wird der Man, der das Strumpfband fängt, der nächste Bräutigam sein. Wer sein Band als Erinnerung an den Hochzeitstag behalten möchte, trägt einfach weiter oben am Bein noch ein zweites Band.

Besonders beliebt: das blaue Strumpfband

Viele Frauen wählen ein blaues Strumpfband für ihre Hochzeit. Das ist auf einem anderen Brauch begründet, dem zu Folge die Braut “etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues” tragen sollte, um das Glück anzuziehen. Neben diesem traditionellen blauen Strumpfband sind jedoch auch eine Reihe von anderen verführerischen Modellen im Angebot:

  • -Schwarz-rote Strumpfbänder
    -Strumpfbänder in Pink
    -Strumpfbänder mit Pistolenhalter

So kann man ganz nach dem eigenen Geschmack wählen, welches Strumpfband man unter dem eigenen Hochzeistkleid tragen und am Ende der Hochzeit sehen lassen möchte.

Ein bedeutsames Geschenk für die Braut

Als Trauzeugin oder enge Vertraute kann man der Braut auch schon vor der Hochzeit ein Strumpfband schenken. Dazu kann man sich für ein schönes Modell entscheiden, das in einer edlen Geschenkbox geliefert wird.