Eheringe stilvoll präsentiert mit dem Ringkissen


 

 

 

 

Während der Hochzeitszeremonie tauschen die Ehepartner die Ringe aus und werden dabei zu Mann und Frau erklärt. Die Ringe haben einen großen symbolischen Wert für den Bund, der für das Leben geschlossen wird. Aus diesem Grund sollten sie bei der Zeremonie auch auf angemessene Weise präsentiert werden. Traditionell wird dabei ein Ringkissen gekauft, auf dem die wertvollen Schmuckstücke sicher ruhen, bis Braut und Bräutigam sie abnehmen und sie sich gegenseitig an den Finger stecken. Besonders romantisch ist es, das Ringkissen von einem Blumenmädchen tragen zu lassen.

Detail mit alter Tradition

Schon seit alten Zeiten werden Kissen eingesetzt, um besonders wertvolle Geschenke zu präsentieren. So ist es kein Wunder, dass man auch Kissen benutzt, um die Eheringe darzubieten, mit denen man dem Partner ewige Treue verspricht. Die Ringkissen für die Hochzeit können in verschiedenen Ausführungen gewählt werden, so dass sie gut zur Hochzeitsdekoration passen. Unter anderem kann man sich für diese Modelle entscheiden:

  • -Ringkissen aus Satin
    -Ringkissen aus Jute mit Spitze verziert
    -Ringkissen mit Perlenstickerei
    -Ringkissen mit Ornamentenrahmen

Wenn man das Ringkissen kauft, sollte man darauf achten, dass es auch mit dem Brautkleid harmoniert. Wird der Ring von einem der Blumenkinder überbracht, so sollte es auch zu dessen Kleidung und dem Streukörbchen passen. Auf diese Weise erhält man ein elegantes Gesamtbild, das auch auf den Hochzeitsfotos besonders wirkungsvoll ist.

Hochzeitskissen im Set

Wer sicher gehen möchte, das Streukörbchen und Ringkissen zusammen passen, kann diese in einem Set kaufen. So vereinfacht man sich die Wahl und kann einer großartigen Wirkung sicher sein.

Das Ringkissen bettet die Zukunft

 

 

 

 

Ein schön gefertigtes Ringkissen unterstreicht in erster Linie die Bedeutung der Ringe, die selbst ja keinen Anfang und kein Ende haben und die Unendlichkeit der Liebe selbst symbolisieren.

Das edle Edel durch das passende Ringkissen aufbewahren

Schon im alten Ägypten wurden wertvolle Hochzeitsgeschenke wie Edelsteine oder Goldgeschmeide repräsentativ auf Ringkissen gelegt. Von den Römern übernommen, hat sich dieser Brauch bis heute weiterentwickelt und in seiner Grundform gehalten.

Das Wertvollste, was man seinem Lebenspartner neben dem Ja-Wort zur Hochzeit schenken kann, sind und bleiben wohl die Eheringe. Darum sind es auch sie, die es in erster Linie verdient haben, würdevoll gebettet zum Altar getragen zu werden.

Sicher ist sicher

Die Eheringe zur Hochzeit zu bringen ist traditioneller Weise Aufgabe eines der Trauzeugen. Wie man – hoffentlich selbst aber nur aus so manchen Filmen – weiß, können sich hier durch Stress oder pure Vergesslichkeit durchaus unangenehme Folgen ergeben und die Ringe zur richtigen Zeit leider am falschen Platz verblieben sein.

Schon alleine unter diesem Gesichtspunkt empfiehlt es sich also, sich um ein Ringkissen umzusehen, auf welchem die runden Eheversprechen dann am besten auch noch mit einer Schleife festgebunden werden.

Als Ringträger werden eine enge Freundin bzw. ein enger Freund, für den gesteigerten „Herz-Quotienten“ gerne aber auch kleine Kinder eingesetzt. Der Ringträger zieht jedenfalls vor dem Brautpaar in die Kirche ein.

Geschmackvoll abgestimmt

Das traditionelle Ringkissen ist seit jeher weiß. Wer allerdings auch in diesem Punkt ganz im Farbdesign seiner Hochzeitsfeier bleiben will, bricht kein Tabu mehr, wenn eine andere Farbe gewählt wird. Als stoffliche Basis wird dabei zumeist auf hochwertigen Samt oder Satin zurückgegriffen. Und auf Wunsch kann man – bei ausreichender Größe des Ringkissens – auch Namen und Hochzeitsdatum der Brautleute einsticken lassen.

Die Auswahl an fix und fertig angebotenen Ringkissen ist an sich schon enorm und geht durch alle Preisklassen. Individueller wird´s natürlich, wenn auch dieses Hochzeits-Detail ganz nach Wunsch gefertigt oder vielleicht mit ein paar Blüten stilvoll aufgebessert wird.