Blumenschmuck zur Hochzeit – Was Sie alles beachten müssen




 

 

 

Ob das Hochzeitsauto, die Brautjungfern, der Hochzeitssaal, die Hochzeitskirche, die Ansteckblumen für die Hochzeitsgäste oder den Bräutigam – am wichtigsten ist der Hochzeitsstrauss für die Braut.

Hinweis: In unserem Branchenbuch finden Sie eine große Auswahl an Floristen.

Die beste Wahl beim Blumenschmuck zur Hochzeit

Wählt man die Dekoration zur Hochzeit, nimmt großen Einfluss auf die allgemeine Stimmung bei der Feier. Deshalb ist es ratsam, sich über dieses Detail besondere Gedanken zu machen und den Blumenschmuck für die Hochzeit auch perfekt mit der restlichen Dekoration abzustimmen. Zum Blumenschmuck bei der Hochzeit gehören nicht nur die Gestecke für die Tische, sondern auch das Brautbouquet, das natürlich auch perfekt mit dem Brautkleid harmonieren sollte.

Blumenschmuck professionell ausrichten lassen

Wenn im Bekannten- oder Verwandtenkreis keine Person mit floristischem Wissen bereit steht, um die Aufgabe der Zusammenstellung vom Blumenschmuck zur Hochzeit zu übernehmen, empfiehlt es sich, einen Floristen zu beauftragen, der Erfahrung in Blumendekoration für Hochzeiten hat. Auf diese Weise kann man die besten Blüten und Arrangements erhalten, die für die Festlichkeit angebracht sind.

Beim Blumenschmuck zur Hochzeit gilt es, einige Details zu berücksichtigen:

  • – Blüten der Saison sind preisgünstiger
    – Blumenschmuck muss zur restlichen Dekoration passen
    – Blumenschmuck muss rechtzeitig bestellt werden

Beim Bestellen der Blumen gilt es zu beachten, dass neben dem Brautstrauß und der Tischdeko auch Blumen für die Blumenkinder, die Hochzeitsautodekoration und eventuell auch für das Ringkissen gebraucht werden. Oft erhalten auch Bräutigam und Trauzeugen einen Hochzeitsanstecker aus Blumen.

Symbolische Bedeutung der Blumen

Bei der Wahl vom Blumenschmuck zur Hochzeit will auch die symbolische Sprache der Blumen bedacht werden. Natürlich weiß man, dass rote Rosen für Liebe stehen, doch auch andere Blumen und Pflanzen haben eine spezielle Bedeutung. So steht Efeu für Treue, die Lilie für Jungfräulichkeit und Calla für Unendlichkeit. Die Orchidee hingegen ist sinnbildlich für Wertschätzung und Vergissmeinnicht sorgt dafür, dass der Bräutigam stets an seine Braut denkt. So kann man mit der Wahl der Blumen viele Wünsche und Hoffnungen zum Ausdruck bringen und noch weiterhin zum sinnbildlichen Charakter der Hochzeit beitragen, indem man sich der Sprache der Blumen bedient.

Blumen für die Braut – der Hochzeitsbrautstrauss

Ihr Hochzeitsoutfit wird erst durch den Brautstrauss komplett. Die Braut muss die Brautstraussblumen mögen und er muss natürlich auch zum Brautkleid passen.

Dazu gibt es verschiedene Arten:

  • - Biedermeierstrauß: Dieser Strauß passt zu jedem Brautkleid und wird rund gebunden.
  • - Zepterstrauß: Diese Form von Brautstrauß ist besonders für Bräute mit einem kurzen Kleid oder für Bräute mit Hosenanzug  gedacht. Gebunden wird dieser wie ein Königszepter.
  • - Armstrauß: Bei dieser Form werden die Blumen ohne weiteren Schmuck zu einem Gebinde zusammengebunden. Besonders passend ist der Armstrauß bei schlichter Kleidung. Er wird am Arm liegend getragen.

Hochzeitskirche – Dekoration

In der Kirche werden die Stirnseite der Kirchenbänke und der Altar mit Blumen dekoriert.

Hochzeitssaal – Tisch- und Saaldeko

Ganz besonders geeignet ist hier Blumenschmuck in Glasvasen, kleine Töpfe mit Blumen oder Kräutern, Blumengirlanden und  Blütenblätter. Man muss dabei ganz besonders auf die Höhe der Blumen achten – sind die Blumen zu hoch können sich die Gäste  nicht richtig miteinander unterhalten. Viele Gaststätten und Hotels bieten die Tischdekoration als Service an wie zB die  Stuhlschleife.

Das Hochzeitsauto – Autodekoration

Beim Auto wird der Blumenschmuck mit Saugnäpfen angebracht, daher sollte man nicht so schnell mit dem Auto fahren. Außerdem sollte auch der Fahrer aufgrund vom Blumenschmuck nicht in seiner Sicht gestört werden.

Blumenschmuck Hochzeit – Blumensprache

 

 

 

 

Blumenschmuck ist bei der Hochzeit eine der Attraktionen, die von Gästen immer wieder bewundert werden. Damit der Blumenschmuck auf der Hochzeit romantisch und perfekt wirkt, ist allerdings einige Arbeit und Planung notwendig, die normalerweise von der Braut ausgeführt wird. Natürlich ist es möglich, einen Floristen mit der gesamten Blumendekoration zu beauftragen. Jedoch ist es persönlicher, diese Aufgabe selbst auszuführen und natürlich auch preisgünstiger. Aus Hochzeitsmagazinen kann man sich viele Anregungen holen, die auch zu der eigenen Hochzeit perfekt passen.

Die richtigen Blumen auswählen

Bei der Auswahl der Blumen sollte zunächst einmal das generelle Farbenthema der Hochzeit bedacht werden, so dass sich die Blüten auch perfekt einfügen. Der Blumenschmuck des Festsaals, die Tischdekoration aus Blumen und der Schmuck für die Kirche macht den Kauf von vielen Blumen nötig. Wenn man sich die Rechnung beim Blumenhändler so niedrig wie möglich gestalten möchte, sollte man solche Blumen vorziehen, die in der Saison der Hochzeit erhältlich sind. Wer sich exotische Blüten wünscht, die eigens eingeflogen werden müssen, muss auch mit einem dementsprechenden Preis rechnen. Bei der Absprache mit dem Blumenhändler sollte man auch sicherstellen, dass die Blüten so frisch wie möglich sind. Auf diese Weise bleibt der Blumenschmuck auch dort schön, wo die Blüten kein Wasser erhalten, wie beispielsweise beim Schmuck an den Kirchenbänken.

Sprache der Blumen

Die einzelnen Blumen haben Symbolcharakter und wenn man den Blumenschmuck für die Hochzeit wählt, sollte auch dieser bedacht werden. Einige Beispiele sind wie folgt:

  • - Rote Rosen – wahre Liebe
    – Teerose – Beständigkeit
    – Vergissmeinnicht – Gedenken und Liebe
    – Gerbera – Du machst alles schöner
    – Glockenblume – Eintracht
    – Lilie – Reinheit und Glauben

Kennt man sich mit der Bedeutung der einzelnen Blumen aus, so kann man dem Blumenschmuck der Hochzeit noch einen tieferen Sinn verleihen und die Blumen werden zum guten Ohmen für die Hochzeit.