Die Brautschuhversteigerung – ein Hochzeitsspiel mit Tradition

 

 

 

 

Ein witziges Spiel für die Ganze Hochzeitsgesellschaft, das mit geringem Aufwand vorgenommen werden kann, ist die Brautschuhversteigerung. Das Spiel wird von ein paar Gästen organisiert, die sich das Spiel vorher als Überraschung ausgedacht haben. Es ist nicht nur eine lustige Unterhaltungseinlage für alle Gäste, sondern füllt auch die Kassen des Brautpaares. Ein wenig zusätzliches Geld für die Flitterwochen kommt natürlich oft gelegen.

Diese Requisiten werden benötigt

Die Brautschuhversteigerung kann mit einigen wenigen Requisiten vorgenommen werden und ist kostengünstig zu organisieren. Man braucht:

  • - Eine Person als Auktionator
  • - Eine Person als Schuhdieb
  • - Einige Helfer
  • - Ein Mikrofon
  • - Brautschuhe

Es empfiehlt sich, einige Freunde und Verwandte des Brautpaares einzuweihen, dass es einen Schuhdieb auf dem Fest geben wird. Wenn am Abend bereits gute Stimmung herrscht, versucht nun der Schuhdieb möglichst unbemerkt einen Schuh der Braut zu stehenen.

Ablauf des Spiels

Das Spiel wird von dem Auktionator begonnen. Man sollte nach Möglichkeit ein Mikrofon zur Hand haben, damit alle Gäste den Auktionator auch gut hören können. Hat der Auktionator die Aufmerksamkeit aller Gäste, beginnt er mit der Versteigerung des Brautschuhs. Am besten beginnt man mit einem niedrigen Gebot, damit sich auch alle Gäste an dem Spiel beteiligen. Nachdem das erste Gebot gemacht wird, sammelt ein Helfer den gebotenen Betrag ein und legt ihn in den Schuh. Der zweite Bieter zahlt dann den Differenzbetrag von seinem Gebot zum ersten Gebot. So hat jeder die Möglichkeit, sich mit einem kleinen Einsatz am Spiel zu beteiligen. Das Spiel ist zu Ende, wenn es keine neuen Gebote mehr gibt. Das Geld wird dem Brautpaar überreicht und die Braut erhält ihren Schuh zurück.

Zurück zu den Hochzeitsspielen